WRC - Mexiko: Atkinson peilt Top-5 an

Gewaltige Chance

Chris Atkinson hat sich für die Rallye Mexiko zum Ziel gesetzt, im Werks-Citroen von Khalid Al-Qassimi in die Top-5 vorzustoßen.
von

Motorsport-Magazin.com - Chris Atkinson machte sich vergangene Woche in Portugal mit dem Citroen DS3 vertraut, den er an Stelle von Khalid Al-Qassimi bei der Rallye Mexiko pilotieren darf. Allerdings tat ihm das Wetter nicht den Gefallen, die Bedingungen im mexikanischen Hochland zu simulieren. "Es hat immer wieder geregnet, daher war das keine gute Vorbereitung auf den Staub und die Hitze, die wir erwarten", meinte Atkinson gegenüber der offiziellen Webseite der WRC.

Ich würde gerne wieder Vollzeit fahren und die Chance, einen Werks-Citroen zu fahren, ist gewaltig für mich.
Chris Atkinson

"Zum Glück kenne ich das Auto noch ein bisschen von der Rallye Finnland im letzten Jahr, also ging es hier mehr darum, sich einzugewöhnen, ein paar zusätzliche Kilometer abzuspulen und das Setup etwas anzupassen", erläuterte Atkinson. "Es ist bereits ein großartiges Auto, also gab es nicht wirklich viel zu tun", fügte der ehemalige Subaru-Werkspilot an. Mikko Hirvonen, Speerspitze bei Citroen nach dem teilweisen Rückzug von Sebastien Loeb, sei vor ihm in trockenen Bedingungen unterwegs gewesen und habe gezeigt, dass das Setup funktioniert. "Daher habe ich mich nicht zu weit von seinen Einstellungen entfernt", meinte Atkinson.

Der Australier steht 2013 ohne festes Cockpit da, nachdem er bereits im vergangenen Jahr nur einen Teil des WRC-Kalenders bestreiten konnte. "Ich würde gerne wieder Vollzeit fahren und die Chance, einen Werks-Citroen zu fahren, ist gewaltig für mich", betonte er. "Ich weiß nicht, wohin mich das führen wird, aber ich würde dieses Jahr gerne ein paar weitere WRC-Events bestreiten. Wir müssen abwarten und schauen."

Ein gutes Resultat bei der Rallye Mexiko, die am 7. März beginnt, wäre sicherlich nicht die schlechteste Bewerbung für ein Cockpit. "Die Rallye kommt meinem Fahrstil entgegen", erklärte Atkinson. "Ich habe in Mexiko schon annehmbare Ergebnisse gehabt und wir haben hier letztes Jahr eine Prüfung gewonnen. Hoffentlich können wir dieses Mal einen guten Job machen und für das Abu Dhabi Team ein ordentliches Punkteergebnis einfahren." Er habe nicht vor, Vollgas zu fahren, werde aber sein Bestes versuchen. "Die Top-5 sind ein gutes Ziel. Damit wären wir glücklich."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x