WEC - Interview - Sebastien Buemi

Le Mans? Cool!

Sebastien Buemi bleibt Testfahrer bei Red Bull, startet aber gleichzeitig mit Toyota in der WEC. Auf seinen zweiten Ausflug nach Le Mans freut er sich schon.

Motorsport-Magazin.com - Sebastien, was hast du 2012 als Endurance-Rookie lernen können?
Sebastian Buemi: Ich wollte schon immer in Le Mans Rennen fahren, denn das ist ein Wahnsinns-Event und eine riesige Herausforderung. Für den Fahrer ist es fordernd, weil es zwischen den Autos solch große Speed-Unterschiede gibt - also immer viel Action. Ich konnte mich aber recht schnell daran gewöhnen und hatte Spaß. Der andere große Unterschied ist das Fahren bei Nacht. Am Ende der Strecke ist es ganz schön dunkel und man hat nur wenig Sicht. Man muss sehr konzentriert sein, um den richtigen Rhythmus zu finden.

Wie fühlt sich Toyotas Hybrid-System beim Rennfahren an?
Sebastien Buemi: Das ist ein fantastisches Gefühl, wenn das Hybrid-System einsetzt und 300 PS mehr gibt. Als ich zum ersten Mal fuhr, wusste ich nicht, was mich erwarten würde, obwohl meine Teamkollegen sagten, dass es etwas Spezielles sei. Alles in allem war ich beeindruckt von der Performance des TS030 Hybrid. Es gab dem Fahrer Zuversicht und hat sehr viel Spaß beim Fahren gemacht.

Freust du dich darauf, wieder in der WEC zu fahren?
Sebastien Buemi: Ich kann es kaum noch erwarten! Es war cool, vergangenes Jahr in Le Mans zu fahren und dank dieser Erfahrung fühle ich mich noch stärker und zuversichtlicher. Leider erreichten wir nicht die Zielflagge, aber das stachelt mich noch mehr an, es dieses Mal zu schaffen. Das Team ist sehr stark und hat bewiesen, dass es siegfähig ist. Deshalb denke, dass wir eine gute Chance haben, an der Spitze zu kämpfen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x