WEC - Toyota: TS030 komplett überarbeitet

Angriff auf Audi

Toyota hat am TS030-Hybriden nochmals Hand angelegt und will Audi 2013 den WM-Titel streitig machen.

Motorsport-Magazin.com - Für die Langstrecken-Weltmeisterschaft 2013 hat Toyota Racing seinen erfolgreichen Rennwagen TS030 Hybrid nochmals verbessert. Nach dem erfolgreichen Vorjahresdebüt mit drei Siegen und Pole Positions geht Toyota in diesem Jahr gleich mit zwei Fahrzeugen beim Kampf um den WM-Titel an den Start.

Am Fahrer-Lineup hat sich bei Toyota für 2013 nichts geändert. Den Boliden mit dem Chassis #7 pilotieren Alex Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima. Erstmals treten die Japaner während der regulären Saison mit einem zweiten Auto an. Hinterm Steuer sitzt das Trio Anthony Davidson, Stephane Sarrazin und Sebastien Buemi. Die Truppe geht zuversichtlich in die neue Saison. "Mein großes Ziel lautet, zum ersten Mal in Le Mans zu gewinnen", sagte Davidson. "Es ist jetzt ein Jahrzehnt her, seit ich zum ersten Mal in Le Mans fuhr. Ich habe viel Erfahrung und fühle mich bereit für den Sieg."

Toyota: Angriff auf Audi!: (4:00 Min.)

Teamkollege Nicola Lapierre weiß, dass dies keine leichte Aufgabe wird, denn Audi will seine Titel natürlich verteidigen. "Es wird nicht einfach, unsere Ziele zu erreichen", räumte der Franzose ein. "Aber unser Auto zeigte in der vergangenen Saison eine großartige Performance und die Ingenieure haben hart daran gearbeitet, noch mehr Speed zu finden. Audi ist ein starker Herausforderer, den wir nicht unterschätzen dürfen, deshalb müssen wir einfach alles geben." Laut Nakajima sei es ein wesentlicher Prozess gewesen, gleich im ersten WEC-Jahr Siege feiern zu können. Der Japaner: "Aber es war nicht nur das Auto, dass sich weiterentwickelt hat. Bei Toyota herrscht ein toller Mannschaftsgeist, der noch weiter gewachsen ist. Das gibt uns die Basis für Großes im Jahr 2013."

Die diesjährigen Hybrid-Boliden starten mit einem optimierten Antriebsstrang, einem modifizierten Chassis und einem überarbeiteten Aerodynamik-Paket. Das Feintuning der Motorsport-Ingenieure erhöht Leistung, Effizienz und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge. Der Racing-Hybrid mit Superkondensator kombiniert einen 3,4-Liter-V8-Saugmotor und einen Elektromotor, die eine Dauerleistung von 300 PS liefern. Hybrid-typisch stehen zeitweise bis zu 530 PS zur Verfügung.

Die Modifikationen an Antrieb und Chassis sorgen trotz der diesjährigen Regeländerungen - unter anderem sind die Rennboliden 15 Kilogramm schwerer - für eine gesteigerte Rennperformance. Die Saison startet am 14. April im britischen Silverstone und endet am 30. November in Bahrain. Saisonhöhepunkt ist das 24-Stunden-Rennen von Le Mans am 22. Juni.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x