NASCAR - Fünfter Phoenix-Sieg für Harvick

Dominierende Vorstellung

Nach einer sensationellen Vorstellung gewann Kevin Harvick den zweiten Saisonlauf der Sprint-Cup-Serie vor Daytona-Sieger Dale Earnhardt Junior.
von

Motorsport-Magazin.com - Kevin Harvick gewann den zweiten Saisonlauf der Sprint-Cup-Serie auf dem Phoenix International Raceway nach einer dominierenden Vorstellung. Der Stewart-Haas-Pilot führte 224 von 312 Runden das Rennen auf dem Oval in Arizona an. Es war für Harvick der fünfte Sieg auf dieser Stecke und der dritte Erfolg in den letzten vier Ausgaben.

Beide Penske-Piloten bestimmten die Anfangsphase

Das Penske-Duo Logano und Keselowski beim Start - Foto: NASCAR

Der Phoenix International Raceway feierte mit dem zweiten Saisonlauf gleichzeitig sein 50-jähriges Bestehen. Joey Logano übernahm nach dem Start gleich die Führung vor seinem Penske-Teamkollegen und Polesitter Brad Keselowski. Die ersten Verfolger waren die beiden Hendrick-Piloten Jimmie Johnson und Daytona-Sieger Dale Earnhardt Junior. Einen Bombenstart erwische Harvick, der bis auf Rang fünf vorfahren konnte. Harvick gewann seit dem Streckenumbau zwei der drei letzten Austragungen in Avondale. Der neue Stewart-Haas-Pilot hatte auch beide Trainingssessions am Samstag mit Bestzeiten beendet.

Nach 30 von 312 zu fahrenden Runden lag Harvick bereits an dritter Stelle. Kurz bevor Harvick den Leader Logano angreifen konnte gab es die angekündigte Competition-Caution, wegen der Regenschauer am Samstag. Bei den anschließenden Boxenstopps war Keselowskis-Team sehr schnell und brachte seinen Fahrer vor dem Restart in Führung. Wieder erwischte ein aggressiv fahrender Logano einen besseren Start und führte das Feld erneut an.

Runde 71: Harvick übernimmt das Kommando

Nach 30 weiteren Runden hatte erneut Harvick das schnellste Fahrzeug auf dem Oval. In der 74. Runde gab es die Wachablösung an der Spitze. Sofort setzte sich Harvick in seinem Chevrolet ab und untermauerte seine Favoritenrolle. Nach 94 Runden hatte Harvick mit Earnhardt einen neuen Verfolger im Rückspiegel. Als das erste Renndrittel absolviert war, gab es mit Austin Dillon, Ricky Stenhouse Junior sowie Danica Patrick bereits prominente Opfer, die eine Überrundung durch Harvick hinnehmen mussten.

Nach 110 Runden mussten die Piloten zum ersten Mal unter Grün die Boxengasse ansteuern. Nachdem alle Fahrer wieder auf der Strecke waren, befanden sich nur noch 20 Piloten in der Führungsrunde. Kasey Kahne war nicht mehr dabei. Kurz darauf erwischte es auch Clint Bowyer und Martin Truex Junior. Harvick führte weiterhin mit einer Sekunde Vorsprung vor Earnhardt, der als einziger Fahrer das Tempo des Leaders mitgehen konnte.

Halbzeit: Nur Earnhardt kann Kevin Harvick folgen

Dale Earnhardt Junior überrundet Brian Scott - Foto: NASCAR

Unverändertes Bild zu Rennhalbzeit. Harvick und Earnhardt ziehen einsam ihre Kreise. Dritter war weiterhin Keselowski vor Logano, Johnson und Jeff Gordon. Die Busch-Brothers, Carl Edwards und Matt Kenseth komplettierten die Top-10. In der 161. Runde gab es die zweite Rennunterbrechung, als Brian Vickers die Mauer touchierte. Kurt Busch konnte in der Boxengasse drei Plätze gewinnen.

Bein Restart waren nur noch 16 Fahrzeuge in der Führungsrunde. Eine Runde später gab es den ersten Unfall auf der Stecke. Danica Patrick, Justin Allgaier und Travis Kvapil waren beteiligt. Patrick musste anschließend in die kosmetische Behandlung und wurde mit großen Tapestreifen wieder auf die Strecke geschickt. Das Gibbs-Trio mit Kyle Busch, Kenseth und Denny Hamlin lagen weiterhin ziemlich unauffällig zwischen Rang acht und zwölf. Nach 186 Runden war es erneut Miss Patrick, die nach einem Reifenschaden für gelbe Flaggen sorgte.

Runde 200: Harvick dominiert weiterhin

Nach 208 Runden führte Harvick wieder mit eine Sekunde Vorsprung vor Earnhardt. Kurt Busch bekam plötzlich Probleme mit einem Zylinder und verlor viel Zeit. Auch die Zeiten von Hamlin und Kasey Kahne waren zu langsam für Spitzenpositionen. Die dunklen Wolken über Avondale wurden immer dichter. Ab der 232. Runde gab es die zweite Serie von Boxenstopps unter Grün. Edwards blieb länger auf der Strecke und kam so zu einer Führungsrunde. Gordon und Kenseth kamen erst in der 142. Runde zum Service. Ryan Newman hatte den meisten Sprit im Tank und lag auf Platz eins, als die fünfte Caution durch Kurt Busch für Hektik sorgte.

Der Restart erfolgte in der 252. Runde mit 17 Fahrern, die noch in der Führungsrunde lagen. Harvick hatte inzwischen die beiden Bonuspunkte für die meisten Führungsrunden sicher auf dem Konto. Die Piloten, die beim letzten Stopp vier frische Reifen mitgenommen hatten, waren nun deutlich im Vorteil. Newman hatte mit seiner Taktik hinter Harvick, Earnhardt, Logano und Keselowski Rang fünf übernommen. Caution Nummer sechs bremste Harvick in der 279. Runde erneut ein. Die Spitze blieb auf der Strecke, während einige zurückliegende Fahrer mit zwei oder vier frischen Reifen in den Endspurt gingen.

Harvick gewinnt zum fünften Mal in Phoenix

Kevin Harvick führt nach dem letzten Restart - Foto: NASCAR

Als das Rennen wieder aufgenommen wurde, waren noch 30 Runden zu fahren. Drei Runden später drehte sich David Gilliland nach einem Reifenschaden. Hamlin besuchte erneut die Box. Als das Pace Car erneut von der Strecke abbog, waren es noch 20 Runden bis zum Ziel. Harvick zog wieder davon, während sich Earnhardt und Logano leicht berührten. Johnson hatte nun das schnellste Fahrzeug und lag jetzt auf Rang fünf. Dann gab der Motor von Kurt Busch endgültig den Geist auf und das Pace Car kam zum achten Mal auf die Strecke.

In Runde 304 wurde das Rennen wieder freigegeben. Zwei Runden später schoss Gordon von Rang acht auf Platz fünf. Harvick raste unangefochten die letzten Runden durch das Oval und siegte mit 0.490 Sekunden Vorsprung vor Earnhardt. Für Harvick war es der fünfte Sieg in Phoenix und der 24. Erfolg in seiner Sprint-Cup-Karriere. Dritter wurde Keselowski vor Logano und Gordon.

Casey Mears überraschte erneut mit einem 14. Rang, während Tony Stewart und Hamlin nur den 16. und 19. Platz belegten. Kyle Larson war der beste von acht gestarteten Rookies. Er fuhr als 20. und letzter Fahrer noch in der Führungsrunde liegend über die Ziellinie. Nach zwei Rennen hinken Kahne, Stewart, Bowyer, Vickers, Kurt Busch, Truex Junior und Patrick hinter den Erwartungen zurück.

Ergebnis: The Profit on CNBC 500(k) (Top-10)
Phoenix International Raceway (312 Runden)

1. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, 48/5 Punkte
2. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 42/0 Punkte
3. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 42/1 Punkte
4. Joey Logano (Ford) Team Penske, 41/1 Punkte
5. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 40/1 Punkte
6. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 38/0 Punkte
7. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 38/1 Punkte
8. Carl Edwards (Ford) Roush Fenway Racing, 37/1 Punkte
9. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 35/0 Punkte
10. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates, 33/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 02/36 (Chase Top-16)

1. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 1 Sieg, 90 Punkte
2. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing, 1 Sieg, 79 Punkte
3. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 84 Punkte
4. Jeff Gordon (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 80 Punkte
5. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 78 Punkte
6. Joey Logano (Ford) Team Penske, 75 Punkte
7. Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 70 Punkte
8. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 68 Punkte
9. Carl Edwards (Ford) Roush Fenway Racing, 65 Punkte
10. Greg Biffle (Ford) Roush Fenway Racing, 64 Punkte
11. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates, 64 Punkte
12. Casey Mears (Chevrolet) Germain Racing, 64 Punkte
13. Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 63 Punkte
14. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 61 Punkte
15. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 60 Punkte
16. Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 56 Punkte


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x