NASCAR - Keselowski holt Pole Position

Erstes Qualifying im neuen Format

Den ersten Pole-Award im neuen Qualifying-Format holte sich Keselowski auf dem Phoenix International Raceway. Penske-Teamkollege Logano wurde Zweiter.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit einem neuen Streckenrekord sicherte sich Brad Keselowski die erste Pole im neuen Qualifying-Format des Sprint Cups. Es war die erste Pole Position für Keselowski auf dem Phoenix-Oval. Nachdem der Champion aus der Saison 2012 im letzten Jahr keinen Pole-Award gewinnen konnte und auch den Chase als Titelverteidiger verpasste, scheint der Penske-Pilot wieder in der Erfolgsspur zu sein. Teamkollege Joey Logano startet beim zweiten Saisonlauf ebenfalls aus der ersten Reihe.

Neues Qualifying-Format

Die Boxengasse beim Qualifying - Foto: NASCAR

Das Qualifying zum zweiten Saisonlauf in Avondale wurde zum ersten Mal in dem neuen Modus ausgetragen. Da das Oval in Arizona kürzer als 1,25 Meilen ist, gab es nur zwei Durchgänge. Im Q1 konnten alle 46 gemeldeten Fahrer für 30 Minuten auf die Strecke gehen. In dieser ersten Session wurden die Startplätze 13 bis 43 ausgefahren. Drei Fahrer mussten gleichzeitig ausscheiden. Nur die zwölf schnellsten Piloten konnten im anschließenden Q2 die Pole Position innerhalb von zehn Minuten ausfahren.

Q1: Penske-Duo legt vor

Bereits nach drei Minuten der ersten Qualifikations-Session landete Rookie Justin Allgaier in der Mauer. Die beiden Penske-Ford mit Logano und Keselowski führten die Zeitentabelle in der Anfangsphase an. Die Zeiten der Spitzengruppe waren bereits deutlich schneller, als die Bestzeit von Daytona-Sieger Dale Earnhardt Junior, der zuvor im einzigen Training Platz eins belegt hatte. Danica Patrick hatte nach 17 Minuten noch keine gezeitete Runde absolviert.

Fünf Minuten vor Ende der ersten Session schaffte auch Earnhardt den Sprung in die Top-12. Denny Hamlin konnte in letzter Minuten noch Kevin Harvick verdrängen. Mit Matt Kenseth, Jeff Gordon, Carl Edwards und Tony Stewart hatten einige bekannte Namen den Sprung in das Q2 nicht geschafft. Landon Cassill, Dave Blaney und Josh Wide schafften nicht den Sprung in das Starterfeld.

Q1: Keselowski und Logano waren nicht zu schlagen

Pole Award für Brad Keselowski - Foto: NASCAR

Auch in der zweiten Qualifikations-Runde übernahmen wieder beide Penske-Ford das Kommando in den ersten Minuten. Beide Fahrer hatten einen neuen Streckenrekord aufgestellt. Die Zeit von Ex-Champion Keselowski war auch nach zehn Minuten von keinem anderen Fahrer unterboten worden. Damit steht Keselowski am Sonntag auf dem besten Startplatz und sein Teamkollege Logano startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Es war erst die vierte Pole für Keselowski seit der Saison 2010.

Dritter wurde Jamie McMurray vor Titelverteidiger Jimmie Johnson. Aus der dritten Reihe gehen Earnhardt und Greg Biffle in das Rennen über 312 Runden. Einen starken siebten Platz schaffte Rookie Kyle Larson im ehemaligen Fahrzeug von Juan Pablo Montoya. Kyle Busch, Aric Almirola, Kurt Busch, Kasey Kahne sowie Denny Hamlin belegten die nächsten Ränge. Nach seiner Pole beim Daytona 500 landete Cowboy Austin Dillon nur auf dem 24. Platz. Michael McDowell, Rookie Ryan Truex, Joe Nemechek und Morgan Shepherd werden ihr Saisondebüt geben.

The Profit on CNBC 500(k)
Phoenix International Raceway
Startaufstellung (Top-12/Q2)

1. Brad Keselowski (Ford) Team Penske, Pole Position, 25.828 Sekunden
2. Joey Logano (Ford) Team Penske
3. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
4. Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
5. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. Greg Biffle (Ford) Roush Fenway Racing
7. Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
8. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. Aric Almirola (Ford) Richard Petty Motorsports
10. Kurt Busch (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
11. Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports
12. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x