NASCAR - Hamlin gewinnt das Sprint Unlimited

Big One: Nur acht Fahrer im Ziel

Nach einer überlegenen Vorstellung siegte Denny Hamlin beim Sprint Unlimited in Daytona. Ein "Big One" dezimierte das halbe Fahrerfeld frühzeitig.
von

Motorsport-Magazin.com - Denny Hamlin holte sich den ersten Sieg in der neuen NASCAR-Saison. Beim Sprint Unlimited auf dem Daytona Motor Speedway ging es noch nicht um Meisterschaftspunkte, trotzdem wurde recht hart um den Siegerscheck gefahren. Nach einem "Big One" war das halbe Feld aus dem Rennen geworfen worden. Hamlin hatte 2006 in seiner Rookie-Saison zum ersten Mal dieses Einladungsrennen gewonnen. Acht Jahre später konnte er nach einem überlegenen Rennen bei Vollmond über Florida den zweiten Erfolg in der Victory Lane feiern.

Segment 1: Hamlin gewinnt und Johnson landet in der Mauer

Denny Hamlin sah als Erster die Start- und Zielflagge - Foto: NASCAR

Die Zuschauer hatten per Voting den Rennmodus der 75 zu fahrenden Runden bestimmt. Das erste Segment ging deshalb über 30 Runden, der zweite Abschnitt betrug 25 Runden und das Finale bestand aus 20 Runden. Auch die Startaufstellung bestimmten die Fans: Das Ergebnis des zweiten und letzten Trainings wurde favorisiert. Damit starteten Hamlin und Jamie McMurray aus der ersten Reihe. Das Starterfeld bestand aus 18 Fahrern, die in der letzten Saison eine Pole Position erzielt hatten oder zuvor dieses Einladungsrennen gewinnen konnten.

Hamlin führte eine Runde lang das erste Segment an, bevor McMurray die Führung übernahm. Terry Labonte verabschiedete sich wegen Vibrationen bereits nach einer Runde aus dem Rennen. Danica Patrick hatte gleich den Anschluss verloren und fuhr mit etwas Rückstand dem Feld hinterher. In der elften Runde gab es mit Kyle Busch den dritten Leader. Zur Halbzeit führte der jüngere Busch-Bruder immer noch vor McMurray, Marcos Ambrose und Kurt Busch. Dann zog Kevin Harvick an allen vorbei und war der neue Führende.

Nach 22 Runden hatte Denny Hamlin wieder die Nase vorne, während Jamie McMurray die Boxengasse aufsuchen musste. In der vorletzten Runde wurde es etwas unruhig im Feld. Ausgerechnet Champion Jimmie Johnson verlor, an zweiter Stelle liegend, sein Fahrzeug und knallte in die Innenmauer des Speedways. Harvick hatte Johnson zuvor leicht am Heck berührt. Hamlin gewann das erste Segment vor Harvick, Joey Logano und Kurt Busch.

Segment 2: Ein "Big One" eliminiert das halbe Feld

Nach dem anschließenden Pflicht-Boxenstopp gewann Brad Keselowski das Rennen in der Boxengasse und ging vor Hamlin als Erster in das zweite Segment. In Runde 36 gab einen zu diesem Zeitpunkt völlig unerwarteten "Big One". Joey Logano fuhr auf Matt Kenseth auf und sorgte für eine Kettenreaktion. Kurt Busch, Jeff Gordon, Ricky Stenhouse Junior, Carl Edwards, Patrick sowie Harvick und Tony Stewart waren ebenfalls involviert. Harvick und Logano konnten nach Reparaturabreiten ohne Rundenrückstand weiterfahren.

Jetzt war das Teilnehmerfeld halbiert und es ging nach langen Aufräumarbeiten mit nur noch neun Fahrern weiter. Beim Restart in Runde 41 führte Hamlin wieder vor Keselowski. An der Spitze hatte sich die beiden Penske-Piloten Keselowski und Logano sowie das Gibbs-Duo mit Hamlin und Kyle Busch breit gemacht. Auch den zweiten Rennabschnitt beendete Hamlin nach 55 Runden als Leader.

Segment 3: Hamlin überlistet alle

Denny Hamlin führt deutlich in der letzten Kurve - Foto: NASCAR

Nach den Boxenstopps erfolgte der Start in die finalen 20 Runden. Hamlin fiel zurück und der letzte verbliebene Hendrick-Fahrer Dale Earnhardt Junior übernahm das Kommando an der Spitze. Fünf Runden später wurde das Rennen durch eine Gelbphase unterbrochen, als Kyle Busch sich von der Strecke drehte. Kyle Busch, Hamlin und Ryan Newman besuchten erneut ihre Box und nahmen frische Reifen mit.

Der Toyota von Kyle Busch hatte durch Reparaturarbeiten den Anschluss beim Restart verpasst. In der 66. Runde war auch für Earnhardt das Rennen beendet, als er durch eine Berührung von Ambrose in der Mauer landete. Außer Ambrose fuhren auch Harvick und Kyle Busch erneut zu ihrer Box.

Nur noch acht Fahrer waren beim Restart in Runde 71 auf der Strecke. Die Teamkollegen Logano und Keselowski führten das dezimierte Feld in die letzten fünf Runden. Es wurde wieder sehr unruhig. Mit einem tollen Manöver machte Hamlin zwei Runden vor Rennende eine dritte Linie auf und zog auf der unteren Linie an allen Kontrahenten vorbei. Hamlin hatte durch das überraschende Manöver sofort einen kleinen Vorsprung, den er bis zur Ziellinie locker verteidigte. Es war für Hamlin der zweite Sieg beim Sprint Unlimited. Keselowski wurde Zweiter vor Kyle Busch und Joey Logano. Harvick, der Sieger des Vorjahres belegte den fünften Platz.

Ergebnis: Sprint Unlimited (Top-10)
Daytona International Speedway (75 Runden)

1. Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
2. Brad Keselowski (Ford) Team Penske
3. Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
4. Joey Logano (Ford) Team Penske
5. Kevin Harvick (Chevrolet) Stewart-Haas Racing
6. Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing with Felix Sabates
7. Marcos Ambrose (Ford) Richard Petty Motorsports
8. Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
9. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x