Tipp

MotoGP - Favoriten-Check: Was kann Yamaha im Rennen?

Marquez fast unschlagbar

Am Samstag machten die Yamaha-Werkspiloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi einen deutlichen Sprung nach vorne. Hält der Aufwärtstrend auch im Rennen?
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez ist in Silverstone auf dem Weg zu seinem nächsten Grand Slam. Bislang führte er alle vier Trainingssitzungen an und holte sich auch im Qualifying die Pole Position. Der totale Erfolg des Weltmeisters wird für die Konkurrenz nur schwer zu verhindern sein. Motorsport-Magazin.com verschafft einen Überblick über die Ausgangslage der Favoriten vor dem Großbritannien-GP:

Marc Marquez: Offensichtlich hat sein vierter Rang in Brünn Marc Marquez nicht einmal ansatzweise verunsichert. In Silverstone war er von Beginn an wieder ganz der Alte und dominierte bislang jede einzelne Session. Dass er auch im Rennen am Sonntag der große Favorit ist, steht außer Frage. Am ehesten wird sich Marquez wohl noch selbst schlagen können, in dem er sich und seine Honda im Laufe des Grand Prix zu Boden wirft.

Marc Marquez dominierte bisher nach Belieben - Foto: Honda

Die Yamahas: Am Freitag lief es bei Jorge Lorenzo und Valentino Rossi überhaupt nicht nach Wunsch. Die M1 funktionierte mit den Bridgestone-Pneus, die wieder denselben Aufbau wie in den ersten drei Saisonrennen haben, gar nicht. Dementsprechend schlecht schnitt das Duo ab. Am Samstag bekam man die Probleme aber halbwegs in den Griff, Lorenzo startet von Rang drei, Rossi aus Position sechs. Doch im Rennen wird es für sie erneut schwer werden. Die Yamaha verhält sich nur mit der weicheren Reifenmischung gut, diese übersteht aber keine Renndistanz, wie Lorenzo erklärte. Auf dem härteren Slick wird das Yamaha-Duo also wohl keine große Gefahr für Überflieger Marquez sein.

Die Ducatis: Andrea Dovizioso zeigte mit Rang zwei erneut eine bärenstarke Qualifyingleistung. Natürlich profitierte er dabei auch von seinem um eine Stufe weicheren Hinterreifen. Im Rennen wird dieser Vorteil aber nicht über die gesamte Distanz Bestand haben. Gegen Ende des Grand Prix werden Dovizioso, Iannone und Co. wohl wie immer Federn lassen müssen, auch wenn die Slicks aufgrund der niedrigeren Temperaturen in Silverstone etwas länger halten sollen. Für einen Sieg wird es höchstwahrscheinlich nicht reichen. Selbiges gilt für die von Aleix Espargaro angeführte Open-Fraktion.

Dani Pedrosa: Dass er weiß, wie man Marc Marquez schlägt, hat Dani Pedrosa in Brünn eindrucksvoll bewiesen. In Silverstone präsentierte er sich an diesem Wochenende bisher aber weniger stark. In keiner einzigen Session kam er seinem Teamkollegen wirklich nahe. Oft kann der kleine Katalane im Rennen noch zulegen, ob es aber reicht, um den in Topform agierenden Marquez ernsthaft zu fordern, darf aber zumindest bezweifelt werden.

Die Tipps der Redaktion

Samy Abdel Aal:Eine Niederlage ist aber auch wirklich genug! Nachdem Marc Marquez in Brünn als Vierter gar das Podest verpasste, scheint er in Silverstone auf einer Mission: Alle vier Freien Trainings sowie auch das Qualifying lagen fest in der Hand des 'Außerirdischen'. Dass es im Rennen anders läuft, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Mit viel Rückenwind nach seinem ersten Saisonsieg wird sich Dani Pedrosa mit einem guten Start direkt in die Spitzengruppe drängen und Platz zwei nach Hause fahren. Der wiedererstarkte Lorenzo sichert sich den nächsten Podestplatz, muss aber auf den dritten Silverstone-Sieg in Folge verzichten.

Samys Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Pedrosa, 3. Lorenzo

Schafft Andrea Dovizioso erneut den Sprung auf das Podium? - Foto: Bridgestone

Tobias Ebner: Den Sieger in einem MotoGP-Rennen zu tippen wird langsam sehr einseitig: Marc Marquez drückt diesem Wochenende wieder mal seinen Stempel auf, am Sonntag dürfte die Krönung folgen. Dahinter wird Andrea Dovizioso ins Ziel kommen. Das kühle britische Wetter wird sich positiv auf den Verschleiß der weicheren Open-Reifen auswirken. Den letzten Platz auf dem Treppchen schnappt sich Jorge Lorenzo. Somit bleibt die Reihenfolge der Top-3 aus der Quali bestehen.

Tobias' Top3-Tipp:1. Marquez, 2. Dovizioso, 3. Lorenzo

Michael Höller: Marc Marquez scheint nach der Niederlage in Brünn wieder so richtig hungrig. Er gewinnt. Dahinter kann Jorge Lorenzo seinen starken Lauf seit der Sommerpause prolongieren. Dahinter wird es spannend. Dovizioso wird anfänglich wohl mitmischen, aber über die volle Distanz? Eher nicht. Daher läuft es wieder auf Rossi oder Pedrosa hinaus.

Michaels Top-3-Tipp: 1. Marquez, 2. Lorenzo, 3. Pedrosa

Markus Zörweg: Dani Pedrosas Sieg in Brünn wird Marc Marquez in Silverstone mit seinem nächsten Triumph kontern. Zu schnell und konstant spulte er an diesem Wochenende Runde um Runde ab und leistete sich dabei kaum Fehler. Pedrosa bleibt da nur der zweite Rang, den er aber gegen die strauchelnden Yamahas ungefährdet einfahren kann. Jorge Lorenzo komplettiert das Podium.

Markus' Top-3-Tipp:1. Marquez, 2. Pedrosa, 3. Lorenzo


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x