MotoGP - Ducati beendet Testfahrten in Misano

Dovizioso: Sind auf dem richtigen Weg

Das Ducati-Werksteam testet am Montag und Dienstag in Misano. Dabei konnte man zahlreiche Erkenntnisse gewinnen.
von

Motorsport-Magazin.com - 201 Runden absolvierten Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow am Montag und Dienstag am Misano World Circuit in Italien. Dovizioso leistete mit 116 Umläufen den Großteil des Testpensums. Er war am gesamten Montag und auch einige Stunden am Dienstag im Einsatz. Dabei erzielte er eine beste Rundenzeit von 1:33.91 Sekunden.

Ich war jetzt bei den Testfahrten rund eine Sekunde schneller als am Rennwochenende 2013.
Andrea Dovizioso

"Ich bin mit den zwei Testtagen sehr zufrieden. Es ist wirklich gut gelaufen und wir konnten die Fortschritte, die wir in den vergangenen Rennen gemacht haben, hier bestätigen. Ich war jetzt bei den Testfahrten rund eine Sekunde schneller als am Rennwochenende 2013. Das ist schon ein sehr positives Resultat", freute sich der Italiener.

Die gute Zusammenarbeit mit seiner Crew strich Dovizioso dabei besonders hervor: "Das Team hat sehr gut gearbeitet und es ist uns gelungen, unseren Plan vollständig abzuarbeiten. Jetzt geht es erstmal nach Silverstone und dann kommen wir Mitte September zum Grand Prix hier nach Misano zurück. Nach diesen Tests blicke sehr optimistisch in die Zukunft. Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg."

Kurzauftritt von Crutchlow

Cal Crutchlow konnte nur am Montag testen, da er im Anschluss wieder zu medizinischen Checks in seine britische Heimat reisen musste. Er drehte 85 Runden und markierte seine schnellste Zeit in 1:34.45 Minuten.

"Die Testfahrten hier in Misano waren ziemlich erfolgreich, denn wir konnten viel an unserem Grundsetup arbeiten und unsere Pace war ziemlich gut. Nun muss ich mich direkt auf den Weg nach England machen, wo ich am Mittwochmorgen noch einige Untersuchungen an meiner in Brünn verletzten Schulter habe. Davon abgesehen freue ich mich aber wirklich darauf, an diesem Wochenende vor meinen Fans in Silverstone zu fahren", blickt Crutchlow seinem Heimrennen entgegen.

In Brünn verletzte sich Crutchlow an der Schulter - Foto: Milagro

Neben den Werkspiloten Dovizioso und Crutchlow waren auch Pramac-Pilot und Crutchlow-Nachfolger 2014 im Werksteam Andrea Iannone sowie Ducati-Testpilot Michele Pirro in Misano im Einsatz.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x