MotoGP - Lavertys Suzuki-Test als Chance für 2015?

Es liegt an mir, Eindruck zu hinterlassen

Besonders bei Suzuki dreht sich das Fahrerkarussell für 2015. WSBK-Pilot Eugene Laverty will sich mit einer guten Leistung beim Test empfehlen.
von

Motorsport-Magazin.com - Suzuki hat für sein MotoGP-Comeback 2015 einige Fahrer auf dem Radar. Unter anderem wird den Japanern Interesse an Top-Leuten wie Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso oder Cal Crutchlow nachgesagt. Auch Testfahrer Randy De Puniet hat wohl Chancen auf einen Platz im Werksteam. In dieser Woche darf Eugene Laverty den MotoGP-Prototypen in Okayama und auf Phillip Island testen.

Für diesen Test hat sich der Brite letzte Woche akribisch vorbereitet, wie er bei Crash.net verrät: "Ich freue mich darauf. Letzte Woche habe ich einige Hausaufgaben erledigt. Ich habe mich für Donington vorbereitet, aber musste mir gleichzeitig Okayama einprägen, denn das ist eine neue Strecke für mich. Phillip Island danach kenne ich gut, ich muss trotzdem noch ein bisschen was lernen."

"Es ist meine Chance"

In Okayama bekomme ich bei gutem Wetter vier Stunden auf dem Bike um ein Setup auszuarbeiten.
Eugene Laverty

Offiziell ist der Test eine Belohnung für Lavertys Sieg beim WSBK-Auftakt im Februar auf Phillip Island. Laverty will jedoch die Chance nutzen und mit einer guten Leistung positiv auffallen: "Es liegt an mir, Eindruck zu hinterlassen, es ist meine Chance. Es wird hart, aber in Okayama bekomme ich bei gutem Wetter vier Stunden auf dem Bike um ein Setup auszuarbeiten und mich vertraut zu machen."

Beim anschließenden Test auf Phillip Island wird auch Suzukis offizieller Testfahrer De Puniet vor Ort sein. Seine Leistungen und Rundenzeiten werden für Laverty die Messlatte sein. Dass das nicht einfach wird, weiß er: "Auf Phillip Island werde ich eineinhalb Tage testen und Randy auch. Aber der Fahrer, mit dem ich verglichen werde, hatte dort im letzten Jahr sein bestes Rennen. Er ist also nicht gerade langsam."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x