MotoGP - MSM-User verstehen Ducatis Open-Wechsel

Mehrheit kann Umstieg nachvollziehen

Ducati fährt 2014 mit Software von Magneti Marelli und damit nicht mehr unter Factory-Reglement. Das denken unsere User über diesen Paradigmenwechsel.
von

Motorsport-Magazin.com - Ducati entschied sich beim letzten Test in Sepang zum Umstieg von Factory- auf Open-Spezifikation und erntete dabei gemischte Reaktionen. Während dieser Wechsel wegen der anhaltenden sportlichen Erfolglosigkeit vielen als letzter Ausweg erscheint, fühlen sich die Hersteller in ihrer Allianz gegen die ECU von Magneti Marelli verraten und orten Wettbewerbsverzerrung. Motorsport-Magazin.com wollte deshalb auch von seinen Usern wissen, wie sie Ducatis Umstieg sehen.

Der Großteil der abgegebenen Stimmen zeigte Verständnis für die rote Rennfraktion aus Bologna. 36 Prozent der User meinten, Ducati habe ja nichts zu verlieren. Tatsächlich mussten die Italiener im Vorjahr die erste Saison seit dem Einstieg im Jahr 2003 ohne Podiumsplatzierung beenden. 28 Prozent meinten, dass die ECU - wie von Carmelo Ezpeleta mehrfach angekündigt - früher oder später ohnehin für alle käme und sich Ducati mit dem frühen Umstieg einen Knowhow-Vorsprung verschafft. Nur 18 Prozent meinten, dass der Wechsel auf Open eine feige Flucht sei. Ebenso viele User gaben an, dass selbst der Umstieg im Kampf gegen Honda und Yamaha nichts nutzen werde.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x