Moto3 - Miller optimistisch und in Topform nach Motegi

Strecke wird uns liegen

Nach zwei knapp verpassten Podien in Malaysia und Australien glaubt Jack Miller auch in Motegi an seine Chance. RTG-Kollege John McPhee hofft auf Punkte.
von

Motorsport-Magazin.com - Für das vorletzte Moto3-Rennen der Saison gibt sich Racing Team Germany-Pilot Jack Miller angriffslustig. Nachdem er in den letzten beiden Rennen in Malaysia und Australien die Siege um zusammengerechnet 1,7 (!!!) Sekunden verpasste und dabei mit Rang sechs und Rang fünf nicht einmal auf dem Podium stand, soll in Motegi endlich der nächste Schritt folgen.

"In Motegi gibt es viele Geraden, aber auch viele schwere Brems-Punkte und das Bike ist ziemlich gut bei diesen Punkten, deswegen denke ich, dass es eine gute Rennstrecke für uns sein wird", gibt sich Miller zuversichtlich. "Wir sollten wieder ein gewichtiges Wort um Podium und mit etwas Glück sogar den Sieg mitrenden können."

Auch Teamkollege McPhee glaubt an die Stärken seiner FTR Honda und an ein gutes Resultat auf der Heimstrecke des Hersteller: "Es gibt viele Brems-Punkte und ich fühle mich ziemlich wohl beim Bremsen, deswegen hoffe ich für uns, dass es ein gutes Rennen werden wird. Ich würde gerne ein paar Punkte einfahren."


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x