Moto2 - Espargaro Schnellster in 1. Australien-Training

Marquez bleibt ohne Rundenzeit

Pol Espargaro fuhr im ersten Moto2-Training auf Phillip Island die klare Bestzeit. Marc Marquez hatte derweil so große Probleme, dass er ohne Rundenzeit blieb.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Moto2-Weltmeisterschaft mag vor dem Rennen in Australien zwar beinahe erledigt sein, da Marc Marquez nur noch zwei Punkte auf den Titelgewinn fehlen, aber im ersten Moto2-Training auf Phillip Island machte er es dennoch spannend. Denn während sein letzter WM-Verfolger Pol Espargaro in 1:34.795 Minuten eine klare Bestzeit fuhr, hatte der WM-Spitzenreiter zahlreiche Probleme und schaffte es nicht einmal, eine Rundenzeit zu fahren.

Wieder und wieder musste er seine Runden vorzeitig abbrechen und die Strecke durch den Notausgang verlassen, was zur bizarren Szenerie führte, dass er mit seiner Maschine durch das Fahrerlager an die Box zurücksteuerte. Danach wurden erst einmal die Garagentüren verschlossen und gearbeitet, bevor sich genau der gleiche Ablauf wiederholte und irgendwann das Training vorbei war. Während Marquez so keine Rundenzeit erzielen konnte, lag Espargaro in einer Session, während der es leicht zu regnen begann, 0,564 Sekunden vor Scott Redding und 0,596 Sekunden vor Thomas Lüthi.

Mika Kallio, Kiefer-Pilot Mike di Meglio und Lokalmatador Anthony West hielten ihren Rückstand noch unter einer Sekunde, Andrea Iannone, Simone Corsi, der nach einer Verletzung wieder zurückgekehrte Randy Krummenacher und Alex de Angelis rundeten die Top-10 ab. Dominique Aegerter erreichte den 15. Rang, Marcel Schrötter war auf der 24. Position und Marco Colandrea war 28. Zu Sturz gekommen war Ricard Cardus, auf der 25. Position blieb er aber noch innerhalb der 107-Prozent-Grenze - an der waren Eric Granado und Elena Rosell vorerst gescheitert.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x