Formel 1 - Mercedes bringt Mega-Update nach Barcelona

Neue Motoren, neues Auto

Mercedes schockt die Konkurrenz in Barcelona schon am Donnerstag: Der Silberpfeil bekommt das größte Update-Paket von allen Boliden.
von

Motorsport-Magazin.com - Eigentlich sind am Donnerstag eines Rennwochenendes hauptsächlich Medienrunden angesagt. Beim Spanien GP in Barcelona ist es immer ein bisschen anders: Alle Teams bringen hier die großen Technik-Updates. In der Formel-1-Saison 2017 war es besonders spannend, weil das Reglement noch jung in die Entwicklungsschritte entsprechend groß sind.

Es war mit großen Neuerungen zu rechnen, doch Mercedes übertraf die Erwartungen: Zahlreiche Details am Silberpfeil wurden überarbeitet, zudem gibt es eine komplett neue Nase. Die neue Front ist zwar weniger ästhetisch, weil sie schmaler ist und somit ein Knick im Übergang zwischen Chassis und Nase entsteht, sie hat allerdings an der Unterseite eine echte Neuerung zu bieten.

Knick in der Optik: Die neue Nase ist schmaler als das Chassis - Foto: Motorsport-Magazin.com

Kurz hinter dem Verbindungssteg zwischen Nase und Fronflügel spannt sich seitlich ein gigantisches Luftleitblech auf, das an die Unterseite führt. Optimisten sehen einen Batwing oder Hörner, Pessimisten eine Schneepflug. Für die neue Nase war wohl ein erneuter Crashtest nötig.

Faszinierend ist, wie die Mercedes-Ingenieure den ohnehin schon unfassbaren Detailreichtum des F1 W08 noch einmal toppen konnten: Obwohl die Befestigungen der Kameragehäuse an der Nase in diesem Jahr beschränkt wurden, ließ sich Mercedes hier noch einmal etwas Neues einfallen. Im Rahmen der Maximalausmaße hält nun ein nach vorne geschwungener Steg die Kameras.

Es geht immer extremer: Leitbleche auf den Leitblechen - Foto: Motorsport-Magazin.com

Auch an den bereits extrem zerklüfteten Bargeboards legten die Ingenieure Hand an. Auf den horizontalen Zacken sind nun drei vertikale Leitbleche angebracht. Am Unterboden das gleiche Spiel: Nach den neun Schlitzen vor den Hinterreifen gibt es einen kleinen Abweiser - der offensichtlich nachträglich angebracht wurde. Der Mercedes verfügt nun auch über einen Monkey-Seat, der in dieser Saison bislang fehlte.

Power Unit mit Zuverlässigkeits-Update

Doch nicht nur am Chassis gibt es bei Mercedes Neuerungen: Valtteri Bottas und Lewis Hamilton bekommen zum Spanien GP neue Power Units. Beide Piloten stehen aktuell noch bei ihrem ersten Exemplar bei allen Performance-relevanten Bauteilen, während Ferrari beim Turbolader schon bei Nummer drei angelangt ist.

Die neuen Power Units, die Mercedes in Barcelona erstmals einsetzen wird, sind nicht nur nagelneu, sondern auch geringfügig überarbeitet. Extra-Performance sollen sie aber nicht liefern, lediglich Änderungen zugunsten der Zuverlässigkeit sollen vorgenommen worden sein. Aber: Ist ein Aggregat zuverlässiger, kann es länger in aggressiveren Modi benutzt werden.

Neuheit am Ferrari: Bügel-Flügel - Foto: Sutton

Natürlich schläft auch die Mercedes-Konkurrenz nicht, doch so viele Neuerungen wie am Silberpfeil zeigte noch niemand. Red Bull kündigte vor dem Rennen 'massive Änderungen' an, der RB13 zeigte sich aber nicht dermaßen verändert wie sein silberner Konkurrent. Hauptsächlich die Bargeboards wurden überarbeitet und sind nun deutlich detailreicher. Bei Ferrari konnte man einen neuen T-Wing erspähen, der nun wie bei McLaren und Sauber ein Bügel-Flügel ist - allerdings sind die horizontalen Elemente noch dreifach untergliedert.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter