Formel 1 - Nun auch offiziell: Williams präsentiert FW40

Erstes Arbeitsgerät für Lance Stroll

Nach den ersten Bildern aus der Vorwoche hat Williams nun auch offiziell sein neues Auto vorgestellt. Gelingt mit dem FW40 die Rückkehr zu alten Erfolgen?
von

Motorsport-Magazin.com - Erste Renderings des neuen Autos hatte Williams bereits vergangene Woche gezeigt, nun erfolgte auch die offizielle Präsentation des FW40. Für das Team aus Grove wird 2017 zu einem besonders wichtigen Jahr. Nach dem Aufstieg ab 2014 dank der Mercedes-Motoren ging es zuletzt wieder bergab, im vergangenen Jahr büßte man den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM gegen Force India ein. Mit ambitionierten Teams wie McLaren und Renault geht es für Williams darum, nicht wieder im grauen Mittelmaß der Formel 1 zu versinken. Der neue FW40 gibt am Montag sein Testdebüt in Barcelona. Am Steuer nimmt Rückkehrer Felipe Massa Platz.

Der Vorgänger: Williams FW38

Mit zunehmender Angleichung der Motorenleistungen zeigte sich: Williams verfügt nur über ein durchschnittliches Chassis. Während man auf Strecken mit langen Geraden weiterhin zu überzeugen wusste, kämpfte man in Ungarn oder Singapur darum, überhaupt in die Punkte zu kommen. Dem FW38 fehlte es vor allem an Abtrieb. Zudem stellte man zugunsten des neuen Autos die Entwicklung für 2016 frühzeitig ein. Im Kampf gegen Force India war somit vor allem gegen Saisonende nichts mehr zu holen. Übrigens: Der Vorgänger des FW40 hieß wirklich FW38. Um das 40-jährige Jubiläum des Teams zu würdigen, überspringt Williams den FW39.

So sieht der Williams für 2017 aus: (00:39 Min.)

Die Fahrer: Felipe Massa und Lance Stroll

Eigentlich war die Fahrerpaarung bei Williams für 2017 frühzeitig fixiert. Felipe Massa verkündete seinen Rücktritt, der 18-jährige Formel-3-Europameister Lance Stroll sollte an seine Stelle treten. Mit dem Rücktritt von Nico Rosberg änderte sich dann aber einiges. Statt Stroll für Massa heißt es nun: Stroll neben Massa. Valtteri Bottas ging zu Mercedes, Williams brauchte einen erfahrenen Piloten. Also bat man Massa, zurückzukommen. Der Brasilianer willigte ein und geht nun mehr in seine 15. Saison in der Königsklasse. Massa soll dem Team bei der Weiterentwicklung helfen und gleichzeitig als Lehrmeister für den jungen Kanadier Stroll dienen.

Das Team: Williams Racing

Williams gehört zum Inventar der Formel 1. Seit 1975 tritt das von Sir Frank Williams gegründete Team in der Königsklasse an. Seither gewann der Rennstall aus Grove neun Konstrukteurs-Titel. Der letzte liegt aber nun exakt 20 Jahre zurück. Besonders in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts drückte Williams der Formel 1 seinen Stempel auf. Seither kämpft das Team darum, an alte Erfolge anzuknüpfen. Personell rüstete das Team für 2017 auf. Wenn auch noch unbestätigt, so wird Paddy Lowe wohl zu Williams wechseln. Lowe war zuletzt Technischer Direktor bei Mercedes. Zudem kam mit Dirk de Beer der ehemalige Aerodynamik-Chef von Ferrari nach Grove.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter