Tipp

Formel 1 - Testfahrten Barcelona 2016: Wer testet wann?

Erstes Kräftemessen in Spanien

Die Testfahrten vor der F1-Saison 2016 finden diesmal ausschließlich in Barcelona statt. Motorsport-Magazin.com verrät, wer wann im Cockpit sitzt.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 erwacht in Barcelona aus dem Winterschlaf. Auf dem Circuit de Catalunya finden von 22. - 25. Februar und 1. - 4. März die beiden einzigen Testfahrten statt, ehe am 20. März in Australien der Saisonauftakt erfolgt. Mit großer Spannung wird erwartet, welche Piloten wann im Cockpit sitzen werden. Motorsport-Magazin.com liefert den aktuellen Stand der Dinge.

Testfahrten Barcelona I (22. - 25. Februar)

Team Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Mercedes Hamilton Rosberg Rosberg (vormittags)
Hamilton (nachmittags)
Hamilton (vormittags)
Rosberg (nachmittags)
Ferrari Vettel Vettel Räikkönen Räikkönen
Williams Bottas Bottas Massa Massa
Red Bull Ricciardo Ricciardo Kvyat Kvyat
Force India Celis Perez Hülkenberg Celis
Renault Palmer Palmer Magnussen Magnussen
Toro Rosso Sainz Verstappen Sainz Verstappen
Sauber Ericsson Ericsson Nasr Nasr
McLaren Button Alonso Button Alonso
Manor Wehrlein Wehrlein Haryanto Haryanto
Haas Grosjean Gutierrez Grosjean Gutierrez

Testfahrten Barcelona II (1. - 4. März)

Team Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Mercedes Rosberg/Hamilton Hamilton/Rosberg Rosberg/Hamilton Hamilton/Rosberg
Ferrari Räikkönen Vettel Räikkönen Vettel
Williams Bottas Bottas Massa Massa
Red Bull Kvyat Ricciardo Kvyat Ricciardo
Force India Hülkenberg Perez Hülkenberg Perez
Renault Magnussen Magnussen Palmer Palmer
Toro Rosso Verstappen Sainz Verstappen Sainz
Sauber Nasr Ericsson Nasr Ericsson
McLaren Alonso Button Alonso Button
Manor Haryanto
Haas Gutierrez Gutierrez Grosjean Grosjean

Test-Ticker

21. Februar: Barcelona I ist komplett. Überraschung bei Force India: Alfonso Celis wurde sein zweiter geplanter Einsatz gestrichen. Eigentlich sollte er am Montag und Donnerstag fahren, doch nun ist für den Donnerstag Nico Hülkenberg vorgesehen, während am Mittwoch Arbeitsteilung zwischen ihm und Teamkollege Perez herrscht.

20. Februar: Jolyon Palmer gebührt die Ehre, die ersten Kilometer mit dem Comeback-Renner von Renault abzuspulen. Er sitzt an den ersten beiden Testtagen in Barcelona im Cockpit. An Tag 3 und 4 übernimmt Kevin Magnussen.

20. Februar: Jenson Button darf den MP4-31 als Erster über den Circuit de Catalunya pilotieren. Erst an Tag 2 ist Fernando Alonso an der Reihe. An Tag 3 sitzt wieder Button im Cockpit, ehe Alonso den letzten Tag der ersten Testfahrten bestreitet.

19. Februar: Allmählich vervollständigt sich die Liste. Nun hat auch Mercedes die Reihenfolge für die kommende Testwoche festgelegt. Den Anfang macht der Weltmeister, Lewis Hamilton, der auch an Tag drei zum Einsatz kommt. Nico Rosberg bestreitet die Tage zwei und vier.

19. Februar: Auch Red Bull macht Nägel mit Köpfen. Daniel Ricciardo bestreitet am Montag die Jungfernfahrt im RB12. Nach einem zweiten Tag mit dem Australier im Cockpit übernimmt Daniil Kvyat für den Rest der ersten Testfahrten in Barcelona.

19. Februar: Sauber lässt Marcus Ericsson als ersten ihrer Fahrer auf die Strecke. Der Schwede fährt am Montag und Dienstag, Felipe Nasr folgt am Mittwoch und Donnerstag. Das neue Auto werden die beiden aber noch nicht einsetzen, das kommt erst zur zweiten Testrunde eine Woche später.

18. Februar: Große Überraschung bei Force India. Die Jungfernfahrt des neuen VJM09 bestreitet am Montag Testpilot Alfonso Celis. Der 19-jährige Mexikaner wird auch den vierten Tag der ersten Testfahrten bestreiten, für die Stammfahrer Nico Hülkenberg und Sergio Perez bleibt in der ersten Woche damit je nur ein Tag im neuen Auto. Bei den zweiten Testfahrten vertraut das Team jedoch wieder zu 100 Prozent auf die arrivierten Piloten.

17. Februar: Nun hat auch Williams bekanntgegeben, welcher Fahrer wann bei den anstehenden Testfahrten ins Steuer greift. Vallteri Bottas eröffnet den Reigen am 22. Februar und steigt auch am Tag danach in das neue Auto, Felipe Massa übernimmt die beiden verbleibenden Tage von Barcelona I. Eine Woche später läuft es exakt gleich. Die ersten beiden Tage bestreitet Bottas, Massa beendet die Testfahrten.

16. Februar: Toro Rosso wird zum Auftakt der Testfahrten in Barcelona noch kein fertiges Auto präsentieren können. Wie Teamchef Franz Tost sagte, war der Zeitplan durch die späte Entscheidung für Ferrari-Motoren nicht zu halten. Allerdings fehlt nur die neue Lackierung. Carlos Sainz, der als erster Pilot der Scuderia testet, fährt daher mit einem vermutlich rein blauen Auto auf die Strecke. Am Tag danach folgt Max Verstappen. Die Präsentation des lackierten Boliden gibt es dann am 29. Februar, direkt vor dem zweiten Teil der Tests in Spanien.

14. Februar: Haas gibt nun sein Line Up für beide Vorsaisontests bekannt. Die Stammfahrer Romain Grosjean und Esteban Gutierrez werden sich am Steuer des brandneuen Formel-1-Boliden abwechseln. Beim ersten Test zwischen dem 22. und dem 25. Februar greift Grosjean am Montag und am Mittwoch ins Lenkrad, Gutierrez am Dienstag und am Donnerstag. Vom 1. bis 4. März führt zunächst Gutierrez den Haas-F1 zwei Tage lang aus, ehe Grosjean übernimmt. Der erste Formel-1-Bolide des Haas-Teams wird am 22. Februar gegen 7:50 Uhr morgens von den Fahrern enthüllt werden.

13. Februar: Wer bei den Testfahrten in Barcelona live dabei sein will, wenn die neuen Boliden ihre ersten Kilometer absolvieren, muss nicht tief in die Tasche greifen. Wer schon ein Ticket für den Spanien Grand Prix hat, kann kostenlos zusehen. Ansonsten sind ab 15 Euro Tickets zu haben. Ab 50 Euro gibt es sogar eine Paddock-Führung, die jedoch schon fast komplett ausgebucht ist. Die Fans können dabei zwischen drei Uhrzeiten wählen: 10, 11:30 und 15 Uhr. Die Motoren heulen an jedem Tag ab 9 Uhr auf. Von 13 bis 14 Uhr gibt es eine Mittagspause, ehe wieder bis 18 Uhr Autos auf der Strecke sind.

10. Februar: Pascal Wehrlein wird am 22. Februar zum Auftakt der Testfahrten zum ersten Mal im Manor-Cockpit Platz nehmen. Wann der Deutsche seinen zweiten Einsatz mit dem MRT05 haben wird, ist momentan noch ebenso unklar wie der Name seines zukünftigen Teamkollegen.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter