Formel 1 - Alonso-Gerücht: Ron Dennis nimmt Stellung

McLaren will immer die besten Fahrer

Ron Dennis nahm zu den Gerüchten Stellung, dass McLaren versuche Fernando Alonso und Sebastian Vettel unter Vertrag zu nehmen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Gerüchteküche brodelt. McLaren soll aktuell alle Hebel in Bewegung setzen, um 2015 an die Spitze der F1 zurückzukehren. Mit Motorenpartner Honda und zwei Top-Fahrern soll dieses Kunststück gelingen. Trotz gültiger Verträge soll McLaren versuchen Sebastian Vettel und Fernando Alonso ins Boot zu holen. Gerüchte, zu denen sich jetzt McLaren-Boss Ron Dennis äußerte.

Wenn sich Chancen ergeben, dann werden wir diese ergreifen. Das haben wir immer getan
Ron Dennis

"Wenn sich Chancen ergeben, dann werden wir diese ergreifen. Das haben wir immer getan. Wir haben immer Ausschau nach den besten, zur Verfügung stehenden Fahrern gehalten", betonte Dennis. Direkt angesprochen auf Vettel und Alonso erklärte der Brite auf der offiziellen F1-Webseite: "Es stellt sich die Frage, ob man Fahrerverträge respektiert oder nicht. Ich tue das." Für seine aktuellen Fahrer, Kevin Magnussen und Jenson Button, fand Dennis ungewohnt positive Worte.

"Ich bin mit unseren Fahrern zufrieden. Beide Piloten sind fähig Rennen zu gewinnen, wenn wir ihnen ein konkurrenzfähiges Auto hinstellen. Das tun wir im Moment nicht", sagte Dennis, um in einem Nebensatz ihnen doch wieder die Rute ins Fenster zu stellen. "Nichtsdestotrotz fordere ich von beiden, dass sie ihr Bestes geben und professionell genug sind, um zu akzeptieren, dass McLaren stets alles tun wird, um die besten Fahrer unter Vertrag zu haben."

Um Button ranken sich viele Gerüchte - Foto: Sutton

Seit Wochen lassen die Verantwortlichen ihre Fahrer zappeln und erstmals räumte Jenson Button auch ein, dass er nach Saisonende womöglich ohne Cockpit dastehen könnte. "Das Team und ich haben noch nicht darüber geredet. Wenn ich nach Saisonende meine Karriere beenden muss, dann ist es eben so", erklärte der Brite. Button musste in dieser Saison bereits herbe Kritik einstecken. In einem Interview forderte Dennis, dass sich der Brite mehr anstrengt.

Eine Aussage, die nicht so ernst gewesen sei wie sie rübergekommen ist. "In meiner Aussage schwang ein Element von Humor mit. Natürlich sollte es für Jenson auch eine Art Weckruf sein, aber auf eine nette und nicht boshafte Weise. Und meine Strategie scheint ja auch aufgegangen zu sein, denn kurz darauf holte Jenson sein bis dato bestes Saisonergebnis", so Dennis.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x