Formel 1 - McLaren plant Angriff auf Ferrari und Williams

Viele Updates in der Pipeline

McLaren geht zuversichtlich in das letzte Drittel der Saison. In Woking hofft man dank zahlreicher Updates mit Williams und Ferrari kämpfen zu können.
von

Motorsport-Magazin.com - McLaren gelang es in Spa, Force India in der Konstrukteurs-Wertung zu überholen, sodass man nun auf dem fünften Platz liegt. Angesichts der guten Form von Williams, das 45 Punkte voran liegt, scheint eine weitere Verbesserung für den britischen Traditionsrennstall unrealistisch, weshalb man es sich zum Ziel gesetzt hat, zumindest auf der Strecke Erfolgserlebnisse zu feiern.

"Es stimmt, dass es ein kurzfristiges Ziel war, Force India zu überholen, aber das ist nicht das letzte Ziel", erklärte Renndirektor Eric Boullier, der zuversichtlich ist, dass sein Team bei den letzten sieben Saisonrennen noch einmal auftrumpfen kann.

"Unser Auto funktioniert auf Strecken mit niedrigem Downforce wie Spa und Monza ordentlich, aber ab Singapur bekommen wir noch ein weiteres großes Update, das hoffentlich halten wird, was es verspricht", verriet der Franzose im Rahmen einer Telefonkonferenz.

Doch das große Updatepaket soll nicht alles gewesen sein. "Wir sollten ein paar weitere Updates vor dem Ende der Saison bekommen, die uns definitiv vor Force India halten, es aber auch ermöglichen sollten, mit Ferrari und Williams zu kämpfen, vielleicht auch mit Red Bull", hofft Boullier, dass der MP4-29 im Herbst einen deutlichen Performance-Sprung hinlegen wird.

Ob es zu einem weiteren Podiumsplatz reichen wird - sowohl Kevin Magnussen als auch Jenson Button standen beim Saisonauftakt in Melbourne auf dem Treppchen -, wollte der Franzose nicht abschließend beurteilen. "Vielleicht, wenn wir unseren Job ordentlich machen", meinte er.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x