Formel 1 - Nach Wolff-Witz: Pérez entschuldigt sich

Sehe ein, dass Scherz inakzeptabel war

Sergio Pérez entschuldigte sich für seinen als Scherz gemeinten Spruch, dass Frauen in die Küche gehören. Susie Wolff nahm es mit Humor.
von

Motorsport-Magazin.com - Sergio Pérez hat sich in Silverstone in Teufelsküche gebracht. Angesprochen auf den Freitagseinsatz von Susie Wolff in Silverstone ließ der Mexikaner gegenüber spanischen Journalisten den Spruch los: "Man stelle sich vor von einer Frau geschlagen zu werden? Sie soll lieber in der Küche bleiben." Der sexistische Spruch verbreitete sich sofort in den sozialen Netzwerken und sorgte für heftige Reaktionen, weshalb sich Pérez auf seiner offiziellen Webseite jetzt entschuldigte.

"Es ist mir peinlich wie meine Worte, zu der Möglichkeit eine Frau als Teamkollegen zu haben, aus dem Kontext gerissen wurden. Es war niemals meine Absicht irgendjemanden zu beleidigen und dieser Kommentar reflektiert keine Macho-Haltung meinerseits. Mein Spruch war als Scherz gedacht, aber ich sehe ein, dass er absolut inakzeptabel war", schrieb der 24-Jährige. Gleichzeitig betonte Pérez, dass Susie Wolff eine enge Freundin von ihm sei. "Ich bewundere sie für ihre Leidenschaft und ich wünsche ihr als Person und Rennfahrerin nur das allerbeste", so der Force India-Pilot.

Reaktion von Susie Wolff

Susie Wolff selbst reagierte auf die bestmögliche Weise - und zwar mit Humor. Via Twitter schrieb sie noch am Freitagabend: "Ich habe einige Kommentare gelesen, die Sergio Perez gesagt haben soll während ich in der Küche stand und das Abendessen vorbereitet habe. Gebt ihm bitte eine Pause! Seine Aussagen waren komplett aus dem Kontext gerisssen. Zudem würde meine Familie sowieso bestätigen, dass ich besser Auto fahre als koche!"


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x