Formel 1 - Fall Fallows: Horner von Dennis enttäuscht

Mangelhafte Kommunikation?

Christian Horner zeigt Unverständnis über McLarens gerichtliches Vorgehen gegen Red Bull in der Causa Dan Fallows.
von

Motorsport-Magazin.com - Ron Dennis gab am Samstag in Shanghai bekannt, dass McLaren gegen Red Bull vor Gericht ziehen wird, um gegen die Abwerbung von Aerodynamiker Dan Fallows vorzugehen. "Er machte trotz bestehenden Vertrags eine plötzliche Kehrtwende und teilte uns mit, dass er nicht weiter für uns arbeiten wolle. Das ist für uns inakzeptabel. Es liegt keine rechtliche Grundlage vor, um das Team zu verlassen und in einer anderen Fabrik nahe Woking zu arbeiten", erklärte Dennis.

Ich bin von Rons Kommentaren enttäuscht
Christian Horner

Bei Red Bull stößt dieses Vorgehen auf Unverständnis. "Ich bin von Rons Kommentaren enttäuscht", sagte Teamchef Christian Horner gegenüber Press Association. "Die Sache liegt nun in den Händen unserer Anwälte, aber das ist etwas, das wir energisch verteidigen werden. Es ist enttäuschend, dass McLaren diesen Weg gewählt hat." Vor allem die vermeintlich mangelnde Kommunikation stieß dem Briten sauer auf. "Vielleicht hätte Ron mich besser anrufen sollen."

Diesen Vorwurf wollte Dennis wiederum nicht auf sich sitzen lassen und erklärte, Horner vor mehr als zwei Wochen eine E-Mail geschrieben zu haben, um ihn nach Fallows zu fragen. "Daher ist es ein bisschen komisch, dass er nun sagt 'Warum hat Ron mich nicht angerufen?'." Fallows habe einen aufrechten Vertrag und Red Bull sich dazu entschieden, diesen zu ignorieren, um ihn zur Rückkehr zu überreden, bekräftigte der mächtige Mann bei McLaren noch einmal seinen Standpunkt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x