Formel 1 - McLaren vs. RBR: Rechtsstreit um Fallows entbrannt

Es geht vor Gericht

McLaren will vor Gericht ziehen. Grund ist Red Bulls Verpflichtung von Dan Fallows, der noch einen bestehenden Vertrag mit McLaren haben soll.
von

Motorsport-Magazin.com - "Es ist traurig, aber McLaren hat keine andere Wahl als vor dem High Court eine Klage gegen Red Bull Racing einzureichen, in der die Integrität des Teams sowie dessen Sinn für sportliche Fairness in Frage gestellt wird." Ron Dennis zieht im Streit um Dan Fallows schwere Geschütze auf. Anfang April erklärte Red Bull in einer offiziellen Presseaussendung, dass Fallows mit sofortiger Wirkung die Rolle als Head of Aerodynamics übernimmt.

Es ist traurig, aber McLaren hat keine andere Wahl als vor dem High Court eine Klage gegen Red Bull Racing einzureichen
Ron Dennis

Allerdings soll McLaren, die von dem Wechsel ebenfalls erst mittels Presseaussendung erfuhren, einen verbindlichen Vertrag mit Fallows haben und nicht bereit sein, den Briten ziehen zu lassen. "Er machte trotz bestehenden Vertrags eine plötzliche Kehrtwende und teilte uns mit, dass er nicht weiter für uns arbeiten wolle. Das ist für uns inakzeptabel. Es liegt keine rechtliche Grundlage vor, um das Team zu verlassen und in einer anderen Fabrik nahe Woking zu arbeiten", stellte Dennis gegenüber Autosport klar.

Fallows sollte bei Red Bull Peter Prodromou ablösen, der als rechte Hand von Design-Genie Adrian Newey gilt und im Vorjahr seinen Wechsel zu McLaren bekannt gab. Der Wechsel wird aufgrund einer Gardening-Leave-Klausel im Vertrag von Prodromou erst 2015 vollzogen. Die gleiche Klausel soll auch Fallows in seinem Vertrag stehen haben, weshalb Dennis Red Bull schriftlich um eine Erklärung bat. Red Bull gab wiederum an, dass es Fallows zum damaligen Zeitpunkt frei stand ein anderes Arbeitsverhältnis einzugehen. Wer in dieser Sache Recht hat, müssen jetzt die Anwälte klären.

Wer ist Dan Fallows?

Von 1997 bis 2001 fungierte Fallows als Aerodynamiker bei Lola, ehe er sich Jaguar anschloss, wo er bis einschließlich 2005 tätig war. Nach einem Jahr bei Dallara folgte schließlich der Wechsel zu Red Bull. Dort gehörte er ab 2006 der Aerodynamikabteilung von Red Bull an und fungierte zuletzt als Team-Leader. Im Vorjahr verließ der Brite Red Bull in Richtung McLaren.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x