Formel 1 - Kurt Busch: Haas meint es ernst

Er weiß um die Herausforderung

Kurt Busch ist fest überzeugt, dass Gene Haas sein Geld mit einem klaren Ziel in die Formel 1 investiert: Er will vorne dabei sein und nicht einfach mitfahren.
von

Motorsport-Magazin.com - Der NASCAR-Pilot Kurt Busch ist fest überzeugt: Gene Haas meint es mit seinem Formel-1-Team wirklich ernst. Am Freitag wurde offiziell, dass der US-Amerikaner eine Zusage von der FIA bekommen hat und somit ab 2015 neben seinem Team in der NASCAR-Serie auch ein Team in der Formel 1 besitzen wird. "Du haust nicht $40 Millionen in einen Windtunnel, wenn du es mit dem Rennfahren nicht ernst meinst", erklärte Busch, der im Haas-Team in der NASCAR unterwegs ist.

Laut Busch ist sich Haas wohl bewusst, welche Herausforderung mit diesem Einstieg in die Formel 1 auf ihn wartet. Dennoch sieht es der Pilot als großen Schritt für die USA. "Wir hatten Michael Andretti und vor ihm war sein Vater. Wir hatten Scott Speed als Fahrer. Nun haben wir einen Besitzer. Es wird interessant zu seine, wie sich das Fahrer-Lineup entwickelt", sagte Busch.

Eines ist aber definitiv klar: So gut seine Beziehungen zu Haas auch sind, sich selbst als Pilot in der Formel 1 schließt der Amerikaner klar aus. "Meine Zeit, um ein konkurrenzfähiger Formel-1-Pilot zu sein, ist vorbei", gab er ehrlich zu. Ganz abgeneigt ist Busch aber dennoch nicht: "Aber Testfahrten? Das würde ich jederzeit machen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x