Formel 1 - Pic: Details zu seinem Aus bei Caterham

Rauswurf trotz Vertrag

Charles Pic hat sich in letzter Sekunde einen Platz in der Formel 1 gesichert. Lotus' neuer Ersatzpilot äußert sich nun zu seinem plötzlichen Aus bei Caterham.
von

Motorsport-Magazin.com - Am Rande der ersten Testfahrten in Bahrain hat Lotus mit Charles Pic einen neuen Ersatzfahrer aus dem Hut gezaubert. Der Franzose stand nach seinem Aus bei Caterham zum Ende der vergangenen Saison ohne Cockpit da und fand in letzter Sekunde doch noch einen Arbeitsplatz in der Formel 1 - wenn auch ohne festes Cockpit. Erstmals spricht Pic nun über sein Aus bei Caterham, das ziemlich plötzlich kam. "Sie haben ihre Entscheidung ziemlich spät getroffen und ich hatte noch einen Vertrag für 2014", sagte er. "Es war schwierig, davon zurückzukommen. Man kann schon sagen, dass das überraschend kam." Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul hatte damals zur Personalie Pic lediglich erklärt, dass er sich bei einem besseren Team weiterentwickeln solle.

Anschließend wechselte Caterham sein komplettes Fahreraufgebot aus und verpflichtete Kamui Kobayashi sowie Marcus Ericsson für die Saison 2014. Während der ehemalige Stammfahrer Giedo van der Garde einen Job als Ersatzpilot bei Sauber ergatterte, stand Pic erst einmal auf der Straße. Mit Lotus fand sich schließlich doch noch eine Lösung. "Darüber bin ich sehr glücklich", versicherte Pic gegenüber dem französischen F1i. "Es war wichtig, einen Platz als dritter Fahrer zu finden, bei dem ich viel fahren kann und das ist der Fall bei Lotus." Wie viele Freitagseinsätze er erhalten soll, steht noch nicht fest. Man kann aber stark davon ausgehen, dass der 24-Jährige häufiger im Cockpit des E22-Boliden anzutreffen sein wird.

Pic muss diese Präsentationsmöglichkeiten nutzen, schließlich will er nicht ewig auf der Ersatzbank versauern. Der Plan ist klar: die Rückkehr ins Stammcockpit. "Ja, natürlich", sagte er. "Aber alles zu seiner Zeit. Wenn es zum Ende des Sommers hingeht, fangen wir damit an, uns für 2015 umzuschauen." Pic soll angeblich rund sieben Millionen Euro Budget für die Saison 2014 zur Verfügung gehabt haben, was aber offensichtlich nicht für ein Stammcockpit ausreichte.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x