Formel 1 - Ricciardo: Noch lange keine Panik

Fortschritte während der Saison entscheidend

Vor seinem ersten Auftritt für Red Bull bei den Tests in Bahrain gibt sich Daniel Ricciardo gewohnt positiv. Fortschritte seien eine Frage der Zeit.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem Sebastian Vettel mit 59 Runden an Tag zwei in Bahrain Red Bull den ersten richtigen Testtag der Saison bescherte, sieht Daniel Ricciardo das Team vor seinem ersten Auftritt in der Wüste auf dem richtigen Weg. Zwar sprach Vettel noch von vielen Problemen beim vierfachen Weltmeister-Rennstall, die Zeit sei laut seines australischen Teamkollegen jedoch auf ihrer Seite.

"Wir sind nun gerade einmal bei der Hälfte der Tests angekommen und haben noch sechs volle Tage, was eine Menge ist", gibt sich Ricciardo zuversichtlich. Auch die bis dahin mangelnde Pace des RB10 sei noch kein Grund zur Beunruhigung. "Selbst wenn wir die ersten fünf bis sechs Rennen noch nicht auf der Höhe sind, haben wir anschließend noch zwei Drittel der Saison, um den verlorenen Boden wieder gut zu machen." Panik sei daher definitiv unangebracht und verfrüht, denn Red Bull wise genau, mit Problemen entsprechend umzugehen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x