Formel 1 - Caterham-Boss: Nichts falsch gemacht

Vor- statt rückwärts

Caterham-Boss Cyril Abiteboul ist überzeugt, dass sein Team in der Vergangenheit alles getan hat, um schnellstmöglich konkurrenzfähig zu werden.

Motorsport-Magazin.com - Auch wenn sich Caterham gegen den direkten Konkurrenten Marussia nicht zu verstecken braucht, ist es dem Rennstall trotz aller Bemühungen nicht gelungen, in den vergangenen Jahren ins Mittelfeld vorzurücken. Gegenüber Motorsport-Magazin.com räumte Teamchef Cyril Abiteboul ein: "Aktuell erfüllen wir unsere Ansprüche nicht. Wir wollen uns vorwärts entwickeln, keine Rückschritte machen."

Gleichzeitig nahm er sein Team in Schutz, immerhin hätte Caterham bei null angefangen. "Hätten wir etwas anders bzw. besser machen können? Ich weiß es nicht! Man sieht bei anderen Teams wieviel Zeit Restrukturierungsmaßnahmen in Anspruch nahmen. Wir haben hingegen bei null begonnen, wir hatten nichts und sollten trotz alledem konkurrenzfähig genug sein, um mit Teams wie Williams, die mehr als 35 Jahre im Geschäft sind, zu kämpfen", meinte Abiteboul.

Für ihn verbinden alle erfolgreichen F1-Teams ein Prinzip und zwar eine Basis, die langfristig aufgebaut wurde. "Red Bull brauchte auch seine Zeit, um es richtig hinzubekommen. Ihre Basis beruhte allerdings auf Jaguar. Auch Lotus ist ein tolles Team, gegen das man nichts sagen kann. Aber ihre Basis legte Toleman und Benetton. Diese Beispiele zeigen, dass erfolgreiche Teams deshalb erfolgreich sind, weil sie lange dabei sind und über ein stabiles Geschäftsmodell verfügen. Das versuchen wir auch hinzukriegen", so Abiteboul.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x