Formel 1 - Schumacher-Unfall: Der PK-Tag im Live-Ticker

Schumacher nicht zu schnell - Untersuchungen dauern an

Die Staatsanwaltschaft hat sich zu Michael Schumachers Unfall geäußert. Klar ist jetzt: Er war nicht zu schnell unterwegs. Alle News im Live-Ticker.
von

18:48 Uhr -Zum Abschluss des heutigen Tages gibt es noch einmal die wichtigsten Neuigkeiten zu Schumacher in Stichworten. Morgen halten wir euch natürlich wieder auf dem Laufenden.

  • Schumacher war nicht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs
  • Keine Kenntnisse über Film eines Touristen, der Unfall gefilmt haben soll
  • Der Film auf Schumachers Helmkamera zeigt 2 Minuten Bild- und Tonmaterial
  • Bestätigt: Schumachers Helm ist beim Unfall zerbrochen
  • Skipiste in Meribel war korrekt gekennzeichnet
  • Schumachers Skier befanden sich in perfektem Zustand, quasi neu
  • Untersuchungen dauern weiter an, weitere Zeugen werden vernommen
  • Keine Neuigkeiten zu Schumachers Zustand, zuletzt stabil
  • Kehm am Montagabend: Kann nicht bestätigen, dass Michael nicht mehr in Lebensgefahr ist

18:32 Uhr - Heute war es weltweit sehr ruhig rund um Schumacher. Keine Neuigkeiten zu seinem aktuellen Gesundheitszustand. Wie Ärzte und Management aber sagten, gibt es nur Wasserstandsmeldungen, wenn es wirklich etwas zu berichten gibt. Da in den vergangenen eineinhalb Wochen viel passiert ist, haben wir die wichtigsten Ereignisse in einer Chronologie zusammengefasst.

13:51 Uhr - Patrick Quincy ist der Chefermittler im Fall Schumacher. Aber wer ist das eigentlich? Quincy ist 62 Jahre alt und lebte zwei Jahrzehnte lang im Kongo. Er arbeitete in den französischen Überseegebieten Réunion und Guadeloupe. Seit Herbst 2009 ist Quincy Staatsanwalt in der ehemaligen Olympiastadt Albertville. Seine Einstellung: "Ich bin hartnäckig, ich verfolge mein Ziel bis zum Ende."

13:45 Uhr - Über Schumachers aktuellen Gesundheitszustand gibt es heute noch keine Neuigkeiten. Die letzten Infos gab es am späten Montagabend von Managerin Sabine Kehm: "Ich kann bestätigen, dass Michaels Zustand als stabil bezeichnet werden kann. Ich kann nicht bestätigen, geäußert zu haben, dass er sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet."

13:36 Uhr - Es kann also noch einige Wochen dauern, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Ein Teil der Arbeit: das Video von Schumachers Helmkamera. Die 2 Minuten geben nicht die komplette Abfahrt wieder, sollen jetzt aber sehr detailliert - Bild für Bild - ausgewertet werden.

12:53 Uhr - Puh, eine ganze Menge an Informationen. Die PK in Albertville dauerte übrigens knackige 40 Minuten. Wir haben die komplette Aufzeichnung für euch.

Schumacher: PK der Staatsanwaltschaft: (40:00 Min.)

12:17 Uhr - Wer die gesamten Geschehnisse der PK noch einmal nachlesen möchte: Wir liefern euch die 7 wichtigsten Antworten zu Michael Schumachers Ski-Unfall in unserem entsprechenden Artikel:

11:53 Uhr - Wir fassen die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft und Gendamerie noch einmal zu besseren Übersicht zusammen:

  • Schumacher war nicht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs
  • Keine Kenntnisse über Film eines Touristen, der Unfall gefilmt haben soll
  • Der Film auf Schumachers Helmkamera zeigt 2 Minuten Bild- und Tonmaterial
  • Bestätigt: Schumachers Helm ist beim Unfall zerbrochen
  • Schumacher fuhr offensichtlich abseits der gekennzeichneten Piste
  • Skipiste in Meribel war korrekt gekennzeichnet
  • Schumachers Skier befanden sich in perfektem Zustand, quasi neu
  • Untersuchungen dauern weiter an, weitere Zeugen werden vernommen

11:43 Uhr - Einzige Feststellung zu Schumachers Helm, der in mehrere Teile gebrochen sein soll: Der Helm ist nicht mehr in einem Stück.

11:41 Uhr - Quincy über mögliche Schadenssummen: "Wir haben bisher noch keinerlei Klagen erhalten."

11:38 Uhr - Laut Spiegel gibt es den Film eines Touristen, der Schumachers Unfall gefilmt haben soll. Bozon zu diesem angeblichen Film: "Wir wissen nicht, ob es diesen Film gibt. Das ist für uns ein Mysterium."

11:36 Uhr - Quincy über mögliche Probleme für den Skipisten-Betreiber in Meribel und die Gefahr der Unfallstelle: "Es gibt Normen in Frankreich, die festlegen, welche Pflichten der Betreiber einer Skipiste hat. Diese Normen wurden eingehalten."

Es gibt Normen in Frankreich, die festlegen, welche Pflichten der Betreiber einer Skipiste hat. Diese Normen wurden eingehalten.
Staatsanwalt Quincy

11:33 Uhr - Quincy über den weiteren Vorgang: "Erst am Ende der Untersuchung werden wir Haftungsfragen diskutieren. Wir sind noch dabei, zu sammeln. Wir müssen die Gutachten abwarten, dafür habe ich keine Fristen festgelegt." Möglicherweise wird die Auswertung einige Wochen andauern.

11:31 Uhr - Bozon nochmals zu Schumis Geschwindigkeit: "Wir können bei der Fahrt von Herrn Schumacher nicht erkennen, dass er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, die dem Gelände nicht angemessen war. Die Spur führt eher parallel zum Hang mit kleinen Wenden. Die Auswertung zeigt, dass Herr Schumacher sich mit einer ganz normalen Geschwindigkeit eines Skifahrers bewegt hat."

Bestätigt: Schumacher war nicht zu schnell - Foto: Ferrari

11:28 Uhr - Schumachers Helmkamera-Film zeigt nicht die komplette Abfahrt. Quincy: "Wir sehen keine anderen Personen, aber einen Unfall im Gesichtsfeld der Helmkamera von Michael Schumacher. Auf der Helmkamera sind Bilder und auch Ton. Man hört das Geräusch von Pulverschnee. Experten können vielleicht mehr heraushören, für mich ist es das aber nicht."

11:26 Uhr - Staatsanwalt Bozon auf die Frage, ob stafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden: "Zu diesem Zeitpunkt kann ich noch nicht darauf antworten."

11:23 Uhr - Frage eines Journalisten: "War Schumacher unvorsichtig bei seiner Fahrt?" Quincy antwortet: "Zum gegenwärtigen Untersuchungszeitpunkt kann ich auf diese Frage nicht antworten. Die Geschwindigkeit ist für uns kein entscheidendes Element."

Die Skier waren in perfektem Zustand, also quasi neu. Sie sind nach unserer Erkenntnis nicht die Ursache des Unfalls.
Staatsanwalt Quincy

11:20 Uhr - Schumacher soll 3-6 Meter von der markierten Piste abgewichen sein. Dann sei er auf einen Stein gestoßen, habe dabei das Gleichgewicht verloren und sei mit dem Kopf voran auf einen Felsen geprallt. Dieser Felsen habe sich 8 Meter entfernt von der Piste befunden. Schumacher wurde 9 Meter von der markierten Piste entfernt aufgefunden.

11:17 Uhr - Bozon erklärt weiter: Die Skier waren in perfektem Zustand, also quasi neu. Sie sind nach unserer Erkenntnis nicht die Ursache des Unfalls. Wir haben aber Spuren entdeckt, die belegen, dass die Skier über einen Felsen gerutscht sind. Das führte zum Unfall."

11:15 Uhr - Kommandant Stephane Bozon über Schumachers Fahrt vor dem Unfall: "Michael Schumacher ist offensichtlich ein guter Skifahrer. Er ist von der markierten Piste abgewichen. Geschwindigkeit durch Wenden noch verhindert. Wir können die Geschwindigkeit noch nicht genau einschätzen. Er ist mit der Geschwindigkeit eines guten Ski-Fahrers auf einem Gelände mit geringer Neigung gefahren. Die Markierung der Piste entspricht den geltenden Regeln. Der linke Teil war durch Pfähle markiert, Herr Schumacher ist darüber hinaus gefahren in einen nicht gesicherten Bereich."

Starkes Team: Corinna und Michael Schumacher - Foto: Sutton

11:12 Uhr - Quincy zur Helmkamera: "Wir haben folgende Untersuchungen vorgenommen: eine Auswertung des Films der Helmkaerma. Die Bilder sind gut erkennbar. Der Film bestätigt, was wir bereits wussten: Wir nutzen nun diesen Film, um die Situation nachzustellen. Wir können genau den Weg von Schumacher nachverfolgen und können heute feststellen, dass dieser Film in ein Protokoll übertragen wird. Ein Techniker und ein Gendarm arbeiten daran. so können wir mit größtmöglicher Genauigkeit feststellen, was zu diesem Unfall geführt hat."

11:07 - Quincy weiter: "Die Untersuchungen sind weit fortgeschritten. Wir haben zahlreiche Zeugen befragt, darunter andere Ski-Fahrer und auch Ski-Vermieter. Wir haben eine Ortsbesichtigung durchgeführt und den Unfall nachgestellt. Skier und Helm haben wir von einem Gutachter untersuchen lassen und auch den Film der Helmkamera ausgewertet."

11:03 Uhr -Staatsanwalt Patrick Quincy spricht: "Wir wollen dazu beitragen, dass keine weiteren Gerüchte über die möglichen Ergebnisse der Untersuchung gestreut werden. Die Angehörigen von Schumacher bitten darum, dass sie in Ruhe gelassen werden und Gespräche mit ihren Freunden vertraulich bleiben."

10:46 Uhr - In knapp 15 Minuten startet die PK. Wird sich dort der Bericht bestätigen, der besagt, dass Schumacher nicht zu schnell bei seinem tragischen Unfall unterwegs war? Laut Figaro hätten die Aufnahmen der Helmkamera ergeben, dass Schumacher nicht unvorsichtig gefahren sei. Offizielles dazu in Kürze.

10:27 Uhr - Sebastian Vettel äußert sich in der Sport Bild zu seinem Kumpel Schumacher: "Als ich von Michaels Unfall erfahren habe, war ich tief schockiert. Natürlich schießen einem in so einem Moment auch Erinnerungen mit ihm durch den Kopf. Unser erstes Treffen zum Beispiel. Das war 1994 auf Michaels Heim-Kartbahn in Kerpen."

Schumachers Helm-Kamera soll Aufschluss bringen - Foto: xpb.cc

10:02 Uhr - 13 Ü-Wägen unterschiedlicher TV-Sender haben sich vor dem Justizpalast versammelt, zahlreiche Reporter warten auf den Eintritt ins Gebäude. Läuft alles etwas schleppend, wie wir gerade aus Albertville hören.

09:31 Uhr - Die PK steigt im Palais de Justice in Albertville statt im Uni-Klinikum in Grenoble, wo Schumacher liegt. Eine Antwort auf das sehr hohe Medienaufkommen. Gestern hatte Corinna Schumacher mitteilen lassen: "Bitte unterstützen Sie uns in unserem gemeinsamen Kampf mit Michael. Es ist mir wichtig, dass Sie die Ärzte und das Krankenhaus entlasten, damit diese in Ruhe arbeiten können - vertrauen Sie bitte deren Statements und verlassen Sie die Klinik. Bitte lassen Sie auch unsere Familie in Ruhe."

09:28 Uhr - Der frühere F1-Arzt Gary Hartstein verfolgt den Schumacher-Vorfall seit einer Woche genau mit und gibt immer wieder seine Einschätzungen. In der Nacht zu Mittwoch schrieb er via Twitter: "Es könnte drei Wochen oder gar einen Monat dauern, bis wir irgendetwas Bedeutsames hören."

Schumacher steht weiter im Fokus - Foto: Sutton

09:22 Uhr -Heute Morgen macht diese Meldung die Runde: Schumacher soll vor seinem Unfall tatsächlich langsam gefahren sein. Das Video seiner Helmkamera belegt laut einem Bericht des französischen Senders BFMTV die These einer geringen Geschwindigkeit des 45-Jährigen. Das sei das Ergebnis der Untersuchung der Gendarmerie Chambery.

09:11 Uhr - Warum ermittelt die Staatsanwaltschaft eigentlich und welche Folgen könnten die Ermittlungen haben? Zum besseren Überblick haben wir die wichtigsten Antworten vor der anstehenden PK für euch zusammengefasst.

Heute soll es wieder offizielle Infos geben - Foto: Sutton

09:07 Uhr - Die angekündigte Pressekonferenz findet heute übrigens nicht in Grenoble statt, sondern im etwa 80 km entfernten Albertville. Der Medien-Tross ist auf dem Weg. Um 11:00 Uhr sollen weitere Details zum Unfallhergang bekanntgegeben werden.

09:02 Uhr - Einen schönen guten Morgen allerseits. Heute ist wieder ein wichtiger Tag rund um den tragischen Ski-Unfall rund um Michael Schumacher. Um 11:00 Uhr äußert sich die Staatsanwaltschaft zum Fall. Motorsport-Magazin.com hält euch wie gewohnt ständig auf dem Laufenden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x