Formel 1 - Kovalainen: Magnussen-Experiment könnte scheitern

Es gibt keine Garantie

Heikki Kovalainen kritisiert McLarens Glücksspiel mit Kevin Magnussen. Der Finne hegt Zweifel, dass sich das Experiment mit dem Rookie 2014 auszahlen wird.
von

Motorsport-Magazin.com - 2014 nimmt McLaren-Eigengewächs Kevin Magnussen im Stammcockpit Platz. Heikki Kovalainen ist gespannt, wie sich der Rookie bei einem Top-Team anstellen wird. "Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder wird Kevin gut sein oder er wird sich schwer tun", erklärte der Finne. "Es ist schwierig zu sagen, welche der Möglichkeiten die Wahrscheinlichste ist."

Es gibt keine Garantie, dass es Magnussen gelingen wird
Heikki Kovalainen

Bei McLaren ist man überzeugt mit Magnussen ein Talent wie einst Lewis Hamilton in den eigenen Reihen zu haben. "McLaren scheint wirklich an ihn zu glauben. Andere wissen, dass er schnell und ein guter Pilot ist, aber ich kenne ihn kaum. Es gibt keine Garantie, dass es Magnussen gelingen wird, zumindest bekommt er die große Chance sich zu beweisen", meinte Kovalainen.

Eine bemerkenswerte Debütsaison, wie sie Lewis Hamilton 2007 hinlegte, wird Magnussen höchstwahrscheinlich nicht nachahmen können - davon ist Kovalainen überzeugt. Auch das jüngste McLaren-Experiment mit Sergio Perez ist in die Hose gegangen. "Hamilton war in der Lage, vom ersten Rennen an um das Podium zu kämpfen. Sergio hat in der vergangenen Saison die Erwartungen hingegen nicht erfüllen können. McLaren hat erwartet, dass sie den Diamanten Perez nur noch polieren müssen, aber es war nicht so", erklärte Kovalainen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x