Formel 1 - Die 1. Runde des F1 W04

Jungfernfahrt in Jerez

Um 13.30 Uhr präsentiert Mercedes in Jerez den F1 W04. Nico Rosberg drehte auf dem Kurs in Spanien aber bereits ein paar Demo-Runden.
von

Motorsport-Magazin.com - Der große Moment steht kurz bevor. Um 13.30 Uhr präsentiert Mercedes in Jerez den F1 W04 - den Boliden für 2013. Nico Rosberg wude die Ehre zuteil, noch vor dem offiziellen Launch die ersten Meter mit dem neuen Auto zurückzulegen. Im Rahmen des Mercedes-Filmtags drehte er einige Runden auf dem Circuito de Jerez. Während eines Filmtages dürfen Teams bis zu 100 Kilometer zurücklegen und die Demo-Reifen von Reifenhersteller Pirelli benutzen.

Es wird ohne Zweifel eine harte Saison. Man muss Verständnis dafür haben, dass es für sie sehr hart ist, in drei Monaten in etwa zwei Sekunden aufzuholen.
Lewis Hamilton

Nach dem enttäuschenden Verlauf der vergangenen Saison wollen die Silberpfeile in diesem Jahr mit aller Macht in die Erfolgsspur zurückkehren. Großer Hoffnungsträger des Teams aus Brackley ist Lewis Hamilton, der gegen Ende der letzten Saison von McLaren verpflichtet wurde. Zusammen mit Nico Rosberg soll er die heiß ersehnten Erfolge einfahren. Und auch an der Spitze des Teams steht mit Rennleiter Toto Wolff nun ein neuer Mann.

Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden ist allerdings ein konkurrenzfähiges Auto. Neuzugang Hamilton ist sich im Klaren darüber, dass die Bäume zu Saisonbeginn noch nicht in den Himmel wachsen werden - auf lange Sicht erwartet er aber, dass Mercedes in den Kampf um Rennsiege und Meisterschaften eingreifen kann. "Es wird ohne Zweifel eine harte Saison. Man muss Verständnis dafür haben, dass es für sie sehr hart ist, in drei Monaten in etwa zwei Sekunden aufzuholen", sagte er. "Ich hoffe, wir können dieses Jahr schon stark sein. Wenn wir beim ersten Rennen ankommen und vorne sind, wäre das spektakulär, aber wenn dem nicht so ist, müssen wir einfach weiter arbeiten."

Wir haben alle Ziele erreicht, die wir uns für den Winter gesteckt hatten. Die Umstrukturierung des Windtunnels ist abgeschlossen.
Ross Brawn

Rosberg sah es ähnlich wie sein Teamkollege. Der 27-Jährige gab sich im Vorfeld des Launches optimistisch, dass Mercedes 2013 besser abschneidet als im Vorjahr. "Die Masse an Kompetenz, die zu uns gestoßen ist, die Art, wie alles zusammengefügt wurde; alles macht wirklich große Schritte und das ist der Grund, warum ich mir sicher bin, dass dieses Jahr für uns besser wird", erklärte er.

Teamchef Ross Brawn ist ebenfalls zuversichtlich, dass sich bereits im kommenden Jahr die ersten Erfolge einstellen. "Wir haben alle Ziele erreicht, die wir uns für den Winter gesteckt hatten. Die Umstrukturierung des Windtunnels ist abgeschlossen", erzählte der Brite. "Ich bin überzeugt, dass wir im kommenden Jahr die Früchte unserer Arbeit ernten werden." Die Herausforderung bestehe nun darin, gleichzeitig die Entwicklung für das gegenwärtige und das kommende Jahr voranzutreiben."Wir konzentrieren uns darauf, die Entwicklungsrate, die in der Formel 1 immens ist, beizubehalten", so Brawn. "2014 gibt es massive Änderungen. Wir müssen uns darum kümmern und gleichzeitig an 2013 denken."

Mercedes F1 W04: Die 1. Runde des Silberpfeils: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x