Formel 1 - Wer wird Haugs Nachfolger?

Offenes Rennen

Mit Norbert Haug verlässt ein echter Racer den Kommandostand von Mercedes-Benz. Wer macht das Rennen um seine Nachfolge?
von

Motorsport-Magazin.com - Die Bombe ist geplatzt: Norbert Haug beendet zum Jahresende seine Tätigkeit als Motorsportchef bei Mercedes-Benz und hinterlässt damit eine große Lücke im Formel-1- und DTM-Projekt des Herstellers. Der Vertrag des langjährigen Motorsportchefs wurde einvernehmlich aufgelöst. Die Gründe für die Beendigung der Zusammenarbeit wurden nicht genannt.

Das Rennen um Haugs Nachfolge scheint völlig offen. Noch hat sich Mercedes nicht zu einem möglichen Nachfolger geäußert. Die Auswahl an erfahrenen Motorsportchefs ist auf dem Markt eher mager. Eine Möglichkeit wäre, innerhalb des Daimler-Konzerns einen Manager in die Motorsportabteilung zu versetzen. Die langjährige Erfahrung und das exzellente Kontaktnetzwerk innerhalb der Szene würden diesem jedoch fehlen.

Dass es auch ohne spezielle Motorsport-Erfahrung möglich ist, sich in diese spezielle Position einzuarbeiten, hat Mario Theissen bei BMW bewiesen. Der Ingenieur hatte mit Gerhard Berger jedoch einen mit allen Wassern gewaschenen Co-Motorsportdirektor an seiner Seite. Bei Mercedes würde sich für diese begleitende Rolle derzeit niemand anbieten.

In China durfte Haug einen Silberpfeil-Sieg bejubeln - Foto: Sutton

Ein Engagement von Michael Schumacher erscheint unwahrscheinlich, obwohl Haug selbst ankündigte, dass man Schumacher gerne in irgendeiner Form weiter an die Marke binden möchte. Eine Rolle als Markenbotschafter erscheint jedoch wahrscheinlicher. Mit Niki Lauda sitzt im Aufsichtsrat des Formel-1-Teams von Mercedes ein erfahrener Mann, der sowohl die Seite als Fahrer als auch als Teamchef kennt - wenn auch letzteres Engagement ihm wenig Ruhm bescherte. Auch bei ihm erscheint es eher unwahrscheinlich, dass er die Rolle als neuer Vollzeit-Motorsportchef übernimmt. Eher denkbar ist, dass er in der Anfangszeit eine Art Vermittlerrolle und Helfer im Berger-Stil ausübt.

Neben der Formel 1 gilt es bei Mercedes aber auch die DTM und Nachwuchsprogramme wie für die Formel 3 zu beaufsichtigen. In diesem Bereich ist HWA als Mercedes-Partner stark verankert. Es könnte sich also anbieten, HWA Technikchef und Vorstand Gerhard Ungar zu befördern. Ungar wird seit jeher im Team geschätzt und gelobt, würde allerdings eine Lücke bei HWA hinterlassen. Diese könnte Neuzugang Eric Neve füllen, der in diesem Jahr vom Chevrolet WTCC-Projekt zu HWA stieß. Auch er wäre eine potenzielle Variante als Haug-Nachfolger.

Ebenfalls eine Option könnte eine Aufteilung der Aufgaben sein. Haug war als Motorsportchef mit DTM und Formel 1 pausenlos auf Achse. Mit einem Verantwortlichen für die DTM und einem Gesamtverantwortlichen für alle Belange bei Mercedes-Benz Motorsport könnte dieses Pensum auf zwei Schultern verteilt werden. Das Formel-1-Team besitzt mit Ross Brawn als Teamchef und dem großen Technikerstab ohnehin jede Menge Manpower. Die nächsten Wochen werden also spannend auf dem Personalmarkt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x