Formel 1 - Vettel spricht von schmutzigen Tricks der Rivalen

Es macht keinen Sinn, falsch zu sein

Sebastian Vettel spricht von schmutzigen Tricks der Rivalen, ohne jedoch konkret zu werden. Er selbst sei dazu erzogen worden, ehrlich zu sein.
von

Motorsport-Magazin.com - "Die Leute haben alles versucht, um uns zu schlagen - innerhalb und außerhalb der Grenzen", erklärte Sebastian Vettel nach seinem dritten Weltmeistertitel in Folge. "Viele Leute haben versucht, mit schmutzigen Tricks zu spielen", fügte er an. Genauer nennen wollte der 25-Jährige diese Machenschaften nicht, er habe alles gesagt, was es zu sagen gab. Möglicherweise spielte er auf den Bruch des Getriebesiegels bei Felipe Massa in Austin und die dadurch provozierte Strafe gegen den Brasilianer an, die WM-Rivale Fernando Alonso nach vorne spülte.

Viele Leute haben versucht, mit schmutzigen Tricks zu spielen.
Sebastian Vettel

Oder aber das Manöver von Massa, der sich neben Vettels Teamkollege Mark Webber setzte und diesen auf der Geraden nach außen drängte, um so Alonso vorbeihuschen zu lassen. Auch die Psycho-Spielchen von Ferrari und Alonso, von Samurai-Tweets über Wechselgerüchte des Heppenheimers, könnte er gemeint haben.

"Ich denke, es ist klar, aber es liegt nicht an uns, das zu beurteilen... wir müssen uns darauf konzentrieren, was wir haben, was sich in unseren Händen befindet und welchen Sinn hätte es, sich darüber aufzuregen, was andere machen", gab sich der Red-Bull-Pilot gelassen. "Es ist immer wichtig, dass man mit dem, was man im Spiegel sieht, glücklich ist. Es macht keinen Sinn, falsch zu sein oder zu versuchen, zu betrügen." Er habe Fehler gemacht wie jeder andere, er sei jedoch dazu erzogen worden, ehrlich zu sein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x