Formel 1 - Sauber bestätigt Gutierrez

Frijns Test- und Ersatzfahrer

Sauber gab am Freitag Esteban Gutierrez als Stammfahrer für die Saison 2013 bekannt. Er ersetzt Kamui Kobayashi an der Seite von Nico Hülkenberg.

Motorsport-Magazin.com - Das Sauber Team ist aufgestellt für die Saison 2013: Zweiter Stammpilot wird Esteban Gutierrez. Der 21-jährige Mexikaner wird damit Teamkollege von Nico Hülkenberg. Der Holländer Robin Frijns, nur zwei Tage jünger als Gutierrez, übernimmt die Rolle als Test- und Ersatzfahrer.

"Esteban gehört schon lange zum Team, entsprechend intensiv haben wir seine Karriere verfolgt", sagt Teamchefin Monisha Kaltenborn. "2010 haben wir ihn als 'Affiliated Driver' an Bord genommen, 2011 und 2012 war er unser Test- und Ersatzfahrer. Wir haben ihn Schritt für Schritt an die Formel 1 herangeführt. Esteban besitzt sehr viel Talent, und er ist jetzt reif für diesen Sprung. Wir sind überzeugt, mit Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez eine schlagkräftige Fahrerpaarung für die Saison 2013 zu haben."

Wir sind überzeugt, mit Nico Hülkenberg und Esteban Gutiérrez eine schlagkräftige Fahrerpaarung für die Saison 2013 zu haben.
Monisha Kaltenborn

Gutierrez begann seine Karriere im Kartsport, wurde 2007 Zweiter der amerikanischen Formel BMW, ehe er ein Jahr später die europäische Formel BMW für sich entschied. Über die Formel-3-Euroserie stieg er 2010 in die GP3-Meisterschaft auf, die er mit fünf Siegen souverän gewann. Es folgten zwei Jahre in der GP2. 2012 siegte Gutierrez drei Mal und beendete die Meisterschaft auf Rang drei. Bereits 2009 hatte er erstmals Gelegenheit, für das damalige BMW Sauber F1 Team zu testen. In den folgenden Jahren kamen weitere Einsätze hinzu, zuletzt pilotierte er am 7. und 8. November den Sauber C31-Ferrari bei den Young Drivers Days in Abu Dhabi.

"Ich bin jetzt seit drei Jahren mit Sauber verbunden und sehr dankbar für die Aufmerksamkeit, die mir entgegengebracht wurde und all die Informationen, die mich kontinuierlich auf die Formel 1 vorbereitet haben", sagte Gutierrez. "Die anderen Rennserien waren die Einführung, aber jetzt geht es um die echte Herausforderung, in der Königsklasse des Motorsports Erfolg zu haben. Ich freue mich darauf, in einem Team mit einem so erfahrenen Piloten wie Nico Hülkenberg zu sein. Er wird mir eine gute Orientierung sein, damit ich mich möglichst schnell in der F1 zurechtzufinden kann und wir das Auto mit dem Team bestmöglich entwickeln können."

Robin Frijns durfte schon für Sauber testen - Foto: Sutton

Frijns als neue Nummer drei

Die Rolle des Test- und Ersatzfahrers übernimmt Robin Frijns. Der 21-jährige Holländer begann seine Karriere ebenfalls im Kartsport. 2008 stieg er in den Formel-Sport ein, steigerte sich kontinuierlich und gewann 2010 die europäische Formel BMW mit sechs Siegen. Ein Jahr später wurde er Meister des Formel Renault Eurocups, ehe er sich 2012 den Titel in der hart umkämpften Formel Renault 3.5 Serie holte.

"Ein Blick auf Robins Weg im Rennsport zeigt wie viel Potenzial er besitzt", so Kaltenborn. "Nicht zuletzt deshalb haben wir ihm die Chance gegeben, den Sauber C31-Ferrari bei den Young Drivers Days in Abu Dhabi zu fahren. Er hat seine Sache sehr gut gemacht. Wir werden ihn nun sorgfältig an die Formel 1 heranführen. Das ist ein langer Weg, aber Robin hat die Voraussetzungen, ihn erfolgreich zu beschreiten."

Das ist ein langer Weg, aber Robin hat die Voraussetzungen, ihn erfolgreich zu beschreiten.
Robin Frijns

Frijns sagt: "Ich freue mich sehr, vom Sauber F1 Team diese Chance zu erhalten. Ich möchte mich bei Monisha Kaltenborn und Peter Sauber für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken, mich als Test- und Ersatzfahrer an Bord zu nehmen. Ich will das Team bestmöglich unterstützen und lernen, wie in der hochprofessionellen Welt der Formel 1 gearbeitet wird. Ich freue mich schon sehr auf die Saison 2013 mit dem Team."

Für Kamui Kobayashi ist nach zwei Jahren kein Platz mehr im Team. "Es ist mir ein großes Anliegen, ein Wort zu Kamui Kobayashi zu sagen. Wir haben ihn in den drei Jahren nicht nur als starken Kämpfer auf der Strecke, sondern auch als großartigen Menschen und fantastischen Teamplayer erlebt", sagt die Teamchefin. "Jeder in unserer Mannschaft hat größten Respekt vor ihm, und sein Podestplatz in Japan war für uns alle ein besonderes emotionales Erlebnis. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber wir haben uns dennoch für einen Neuanfang entschieden, entsprechend geht unsere gemeinsame Zeit mit Kamui nach den beiden letzten Rennen der Saison zu Ende."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x