Formel 1 - Rosberg: Gutes Qualifying, Ziel erreicht

Maximum herausgequetscht

Nico Rosberg freut sich über Platz acht im Qualifying zum Abu Dhabi GP. Michael Schumacher patzt bei seinem entscheidenden Run in Q2.
von

Motorsport-Magazin.com - Nico Rosberg war zufrieden. Platz acht im Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi war wahrscheinlich mehr, als sich der Mercedes-Pilot vor dem Start des Zeitfahrens auf dem Yas Marina Circuit ausgerechnet hatte. "Es war ein gutes Qualifying. Mit Platz acht haben wir unser Ziel erreicht", resümierte der 27-Jährige. "Ich starte vor einem Ferrari und einem Lotus, das ist ein guter Schritt nach vorne."

Morgen weiter nach vorne zu kommen, wird keine leichte Aufgabe.
Nico Rosberg

Rosberg bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei der Technik-Abteilung, die ihm für das Zeittraing mit einem konkurrenzfähigen Auto ausgerüstet hatte. "Unseren Mechanikern ist gelungen, ein Problem mit den Bremsen, das wir vor dem Qualifying hatten, rechtzeitig zu lösen", erzählte er. "Morgen weiter nach vorne zu kommen, wird keine leichte Aufgabe, aber ich freue mich auf das Rennen und bin gespannt darauf, was wir erreichen können."

Weniger zufrieden als sein jüngerer Teamkollege war Michael Schumacher, für den das Zeitfahren bereits nach der zweiten Session zu Ende war. Im Rennen startet er von Rang 14. "Mein Qualifying ist heute nicht nach Plan gelaufen. Vor dem letzten Run in Q2 haben wir unsere Vorgehensweise ein bisschen verändert, deshalb ist es mir nicht gelungen, im ersten Sektor das Maximum rauszuholen", erklärte der 43-Jährige und fügte hinzu: "Ich werde dennoch versuchen, das Beste aus meiner Ausgangsposition zu machen."

Das war eine gute Qualifying-Session von Nico. Vor allem wenn man bedenkt, was wir im Moment für ein Auto haben.
Ross Brawn

Teamchef Ross Brawn stimmte es vor allem zufrieden, was Rosberg aus seiner Ausgangsposition gemacht hatte. "Das war eine gute Qualifying-Session von Nico", meinte der Brite. "Vor allem wenn man bedenkt, was wir im Moment für ein Auto haben, so haben wir das Maximum aus unserem Potenzial herausgequetscht." Schumachers Ausscheiden in Q2 führte er auf eine nicht ganz perfekte Runde des Altmeisters zurück. "Für Michael war es ein bisschen frustrierend, ein kleiner Fehler in seiner zweiten schnellen Runde hat ein besseres Resultat verhindert."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x