Exklusiv

Formel 1 - Timo Glock

Arbeit für das nächste Jahr

Timo Glock analysierte im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com den Freitag in Abu Dhabi. Der Deutsche testete bereits für die kommende Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie war der Einstieg ins Rennwochenende?
Timo Glock: Es ging so und war nicht super gut, wenn man den Vergleich zu den anderen zieht. Caterham hat so wie es aussieht ein entsprechendes Update. Bei uns war es schwierig, weil ich im ersten Freien Training die Tests für das nächste Jahr absolvieren musste, was aber sehr wichtig ist und uns Informationen mitgegeben hat, die für den Winter bedeutend sind. Im zweiten Training war es okay. Wir hatten ein wenig Probleme mit dem Verkehr und haben uns danach auf den Longrun konzentriert. Zudem haben wir noch eine andere Setup-Richtung probiert, um das Problem mit dem stehenden Rad in den Griff zu bekommen. Es hat zwar geholfen, aber auf der anderen Seite haben wir auch Stabilitätsprobleme auf der Hinterachse bekommen - im Endeffekt waren wir wohl gleich schnell. Jetzt müssen wir entscheiden, in welche Richtung wir gehen wollen und was für das Auto besser ist.

Wie sieht es mit dem Reifenverschleiß aus?
Timo Glock: Auf dem Longrun hatte ich schon ein paar Probleme mit den Hinterreifen. Wir müssen sehen, ob sich die Strecke verbessert und wie es bei den anderen aussieht.

Einige meinten, es würde sogar eine Ein-Stopp-Strategie funktionieren.
Timo Glock: Bei uns nicht.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x