Formel 1 - Vettel: McLaren ist unheimlich stark

Solide Basis

Sebastian Vettel schnappt sich zum Auftakt in Abu Dhabi die Bestzeit, zittert aber vor der starken Longrun-Pace der McLarens. Verbesserungen seien nötig.
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel hat seinen Anspruch auf den WM-Titel im Freien Training untermauert. In 1:41.751 Minuten erzielte er am frühen Abend die Bestzeit in Abu Dhabi und ließ die beiden McLarens hinter sich. Der Vorsprung des Red-Bull-Piloten auf Verfolger Lewis Hamilton betrug im abschließenden Training 0,168 Sekunden, Jenson Button hatte bereits gute sechs Zehntelsekunden Rückstand. Vieles läuft auf ein Duell zwischen Red Bull und McLaren hinaus. "McLaren war unheimlich stark", sagte Vettel. "Sie sind hier das Team, das es zu schlagen gilt."

Vettel war auf den weichen Reifen wieder einmal der Schnellste des Tages, doch bei Longruns droht Red Bull ernsthafte Konkurrenz. "Lewis Hamilton war heute auf den Medium-Reifen sehr schnell unterwegs", so Vettel. "Da müssen wir über Nacht noch ein bisschen aufholen, um dann hoffentlich morgen vor McLaren zu stehen." Gut für Vettel: WM-Rivale Fernando Alonso schaffte es im 2. Training nur auf Platz sieben, zu Vettels Bestzeit fehlten mehr als acht Zehntel. Ferrari hatte bereits in der Nacht zum Freitag die Speerstunde übertreten.

Als Hauptgegner kristallisiert sich McLaren auf dem spektakulären Kurs inmitten des Wüstenstaates heraus. Vettel forderte seine Truppe auf - wie eigentlich jedes Mal an einem Freitag - den RB8-Boliden noch weiter zu verbessern. "Wir sind noch nicht ganz zufrieden mit dem Auto", so der Heppenheimer. "Die Basis ist nicht schlecht, obwohl es heute sehr rutschig war, aber das galt für alle Piloten. Unterm Strich können wir zufrieden sein, auf den weichen Reifen gelang mir heute eine sehr gute Runde."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x