Formel 1 - Ma Qing Hua gibt Trainingsdebüt in Monza

Erster Chinese

Der Chinese Ma Qing Hua darf am Freitag im 1. Freien Training in Monza zum ersten Mal an einem Formel-1-Rennwochenende teilnehmen.
von

Motorsport-Magazin.com - HRT gibt dem chinesischen Nachwuchsfahrer Ma Qing Hua am kommenden Freitag in Monza die Chance, im ersten Freien Training als erster Chinese an einem Formel-1-Rennwochenende zu fahren. Der 24-Jährige übernimmt das Cockpit des Inders Narain Karthikeyan, der ab der zweiten Session wieder ins Lenkrad greifen darf.

"Dies ist ein sehr wichtiger Schritt in Richtung meines Traums, ein Formel-1-Fahrer zu werden", sagte Ma Qing Hua, der im Rahmen des Young Driver Tests in Silverstone bereits gut 480 km in einem HRT abspulte und sich damit die Superlizenz sicherte. "Mein Ziel ist es, mehr Kilometer abzuspulen und Erfahrung in einem F1-Auto zu sammeln."

In den vergangenen Monaten bereitete sich Qing Hua mit Tests in GP2- und Wold-Series-Autos sowie im Simulator auf seinen Einsatz vor. "Ich war auch mit dem Team bei den Rennen und habe viel von den Ingenieuren und meinen Teamkollegen gelernt."

Teamchef Luis Perez-Sala freut sich, dem Chinesen die Chance auf sein Formel-1-Debüt zu geben. "Seit wir die Arbeit mit ihm im Mai begonnen haben, ging alles sehr schnell, aber er hat jede Phase gut durchlaufen", so Perez-Sala. "Er hat uns bewiesen, dass er auf einem guten Niveau fährt und das nötige Vertrauen verdient, den nächsten Schritt zu machen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x