DTM - Scheider: Noch bis 40 im Motorsport

Das Rennfahrer-Gen

Timo Scheider ist aus der DTM nicht mehr wegzudenken. Nun verrät das Tourenwagen-Urgestein, wie lange er dem Motorsport noch erhalten bleiben will.
von

Motorsport-Magazin.com - Timo Scheider gehört zu den absoluten Urgesteinen der DTM, seit dem Jahr 2000 ist der Audi-Pilot in der Tourenwagenserie unterwegs. Nach den Anfängen bei Opel, fährt er seit dem Jahr 2006 ausschließlich für Audi. Mit den Meisterschafts-Titeln 2008 und 2009 trug er sich endgültig in die Annalen der DTM-Historie ein, doch seitdem läuft es nicht mehr so rund. 2009 und 2010 beendete er die Saison jeweils auf dem vierten Gesamtrang, im vergangenen Jahr kam er nicht über Platz 14 hinaus. Scheider hat in seiner Karriere schon so einiges erlebt, doch ans Aufhören denkt der 34-Jährige noch lange nicht.

"Ich will definitiv noch bis ich 40 bin im professionellen Motorsport unterwegs sein", sagte er gegenüber Glorify. "Ich hab dieses Rennfahrer-Gen so tief in mir drin, ich kann da gar nicht aus meiner Haut raus." Scheider liebt es nicht nur, im DTM-Boliden seine Runden zu drehen, sondern ist auch häufig bei Charity-Kartrennen und etwa der TV Total Stockcar Challenge unterwegs. Scheider: "Natürlich gibt es immer wieder Momente, wo einem alles auf den Nerv geht, aber letztendlich überwiegt dann immer die Renn-Leidenschaft. Das zieht sich ja auch in meinen diversen Hobbies wie Motorradfahren oder Fallschirmspringen weiter."

In seiner langen DTM-Zeit ist Scheider unzähligen Fahrern, Teammitgliedern, Fans und Medien begegnet, doch am Ende seien es immer wieder die gleichen Personen, denen er begegnet. "Die DTM ist ja fast ein bisschen so wie ein großer Zirkus", sagte Scheider. "Wir ziehen von Rennstrecke zu Rennstrecke und du läufst immer wieder den gleichen Menschen über den Weg. Das verbindet natürlich auch mit der Zeit." Natürlich habe auch er eine Hand voll bester Freunde abseits des DTM-Geschehens. "Aber trotzdem gibt es viele tolle, interessante und liebenswerte Charaktere die ich in meinen DTM-Jahren kennenlernen durfte, mit denen ich sehr gerne Zeit verbringe und die teilweise mittlerweile schon fast zur Familie gehören", so der Audi-Star.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x