WRX

WRX-Auftakt in Barcelona: Scheider nur von Ekström besiegt

Timo Scheider feiert ein starkes Debüt als Stammfahrer der WRX. Im Finale muss er sich einem alten Rivalen geschlagen geben.
von Michael Höller
Livestream: WRX-Auftakt in Barcelona: (99:00 Min.)

Der Champion ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet: Mattias Ekström gewinnt das Finale beim Auftakt der Rallycross-WM in Barcelona. Im entscheidenden Lauf setzt er sich vor seinem ehemaligen DTM-Rivalen Timo Scheider durch, der sich über den ersten Podestplatz seiner Karriere freuen darf. Andreas Bakkerud komplettiert das Podest, Sebastien Loeb scheitert zum ersten Mal in seiner WRX-Karriere bereits in den Qualifikationsläufen.

Die Qualifikationsläufe

Ausgeglichenes Feld beim WRX-Auftakt in Barcelona: In den vier Qualifikationsläufen setzten vier verschiedene Fahrer die jeweilige Bestzeit. Johan Kristoffersson aus dem Team von Petter Solberg war im ersten Heat in seinem VW Polo GTI der Schnellste. Im zweiten und dritten Lauf setzten sich die Teamkollegen Toomas Heikkinen und Mattias Ekström im Audi S1 quattro durch. Den finalen Quali-Durchgang sicherte sich Andrea Bakkerud im Ford Focus RS.

In der Gesamtwertung der Qualifikationsläufe setzte sich aber keiner der vier Laufsieger durch. Denn der konstanteste Fahrer der Quali war Timo Scheider, der im Ford Fiesta ST zwei zweite, einen fünften und einen zwölften Rang holte. Das genügte, um knapp vor Ekström und Kristoffersson als Topgesetzter in das Semifinale einzuziehen. Die ersten 16 Punkte für die WM-Wertung gab es als Bonus obendrauf.

Ein großer Name musste sich schon nach den Qualifikationsläufen aus dem Wettbewerb verabschieden: Sebastien Loeb. Schon in den ersten beiden Heats jeweils nur Neunter, kam es im dritten Lauf zu einem Unfall mit seinem Teamkollegen Timmy Hansen. Loebs Peugeot 208 wurde dabei umgedreht und der WRC-Rekordweltmeister konnte den Heat nur als 21. und Letzter beenden. Nach einem achten Platz im Schlusslauf war für Loeb als Gesamt-14. somit Endstation. Für Loeb ist es das erste vorzeitige Ausscheiden seiner WRX-Karriere.

Die Top-3 der Qualifikationsläufe:

Quali 1Quali 2Quali 3Quali 4Gesamt
1. Kristoffersson (VW Polo)1. Heikkinen (Audi S1)1. Ekström (Audi S1)1. Bakkerud (Ford Focus)1. Scheider (Ford Fiesta)
2. Block (Ford Focus)2. Scheider (Ford FIesta)2. Scheider (Ford Fiesta)2. Solberg (VW Polo)2. Ekström (Audi S1)
3. Solberg (VW Polo)3. Nitiss (Audi S1)3. Bakkerud (Ford Focus))3. Kristoffersson (VW Polo)3. Kristoffersson (VW Polo)

Die Semifinali

Scheider ging aus Pole Position in den ersten Semifinallauf, ließ sich am Start aber von Kristoffersson überrumpeln. Der Schwede brachte den Sieg souverän nach Hause, doch Scheider zog ebenso souverän in das Finale ein. Dahinter krachte es: Zunächst drehte sich Kevin Hansen, dann schied Toomas Heikkinen auf Rang drei liegend nach Kontakt mit Ken Block aus. Rang drei sicherte sich am Ende Petter Solberg, der mit seiner frühen Joker-Runde im ersten Umlauf goldrichtig lag.

Im zweiten Semifinale entschied Ekström das Beschleunigungsduell in den ersten Kurven gegen Bakkerud für sich. Der amtierende Champion ließ danach nichts mehr anbrennen. Bakkerud bekam zwar Druck durch Timmy Hansen, konnte aber Platz zwei behaupten. Reinis Nitiss, J.B. Dubourg und Guy Wilks waren letztlich ohne Chance auf den Finaleinzug.

Ergebnis der Semifinali:

Pos.FahrerAutoZeit Pos.FahrerAutoZeit
1. Johan Kristoffersson VW Polo 4:32.988 1.Mattias Ekström Audi S14:34.563
2.Timo Scheider Ford Fiesta4:35.803 2.Andrea Bakkerud Ford Focus4:35.819
3. Petter Solberg VW Polo4:38.225 3. Timmy HansenPeugeot 2084:36.270
4.Ken BlockFord Focus4:41.370 4. Guy WIlks VW Polo4:40.363
5.Kevin HansenPeugeot 2084:47.571 5. J.B. DubourgPeugeot 2084:41.316
6.Toomas Heikkinen Audi S1out 6.Reinis Nitiss Ford Fiesta4:41.954

Das Finale

Schrecksekunde am Start des Finales: Kristoffersson blieb auf Startplatz zwei stehen und die hinter ihm gestarteten Autos konnten nur knapp ausweichen. Ekström ging vor Scheider in die erste Kurve und verteidigte seine Führung bis zur Zielflagge. Dahinter taktierte Solberg erneut mit einer Joker-Runde im ersten Umlauf. Er musste sich im Kampf um Platz drei dennoch dem in Runde 3 auf die Joker-Lap gefahrenen Bakkerud. Timmy Hansen belegte nach einer Berührung im Duell mit Solberg vor Kristoffersson den fünften Platz.

Pos.FahrerAutoZeit
1.Mattias Ekström Audi S14:32.260
2.Timo Scheider Ford Fiesta4:32.622
3. Andreas Bakkerud Ford Focus4:34.128
4.Petter Solberg VW Polo4:34.885
5.Timmy Hansen Peugeot 2084:35.511
6. Johan Kristoffersson VW Polo4:36.236

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter