WRC

WRC Rallye Großbritannien-Wales 2018: Ogier feiert fünften Sieg

M-Sport-Pilot Sebastien Ogier ist nach seinem fünften Erfolg der Rekordsieger der Rallye Großbritannien-Wales und holt im Kampf um den Titel auf.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Ogier hat die Rallye Großbritannien zum insgesamt fünften Mal gewonnen und ist damit der erfolgreichste Pilot bei diesem Event der Rallye-Weltmeisterschaft. Am Finaltag lieferte sich Ogier ein spannendes Duell mit Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala und setzte sich schließlich mit einem Vorsprung von 10,6 Sekunden durch. Ogier hatte sich nach einem Getriebeschaden am Freitagvormittag zurückgekämpft.

Mit seinem vierten Saisonsieg holte Ogier in der Fahrerwertung bis auf sieben Punkte auf den Führenden Thierry Neuville auf. Dieser wurde nach einem Ausrutscher in Wales nur Fünfter. Den letzten Podestplatz sicherte sich Latvalas Teamkollege Esapekka Lappi.

Der dritte Toyota-Pilot, Ott Tänak, hatte die Rallye Wales bis zu einem Kühlerschaden am Samstagnachmittag klar angeführt. In der Herstellerwertung baute Toyota seinen Vorsprung auf 20 Punkte aus.

Platz vier belegte Craig Breen, dicht gefolgt von Neuville, dessen Hyundai-Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Hayden Paddon sowie Mads Östberg. Die Top-10 komplettierten die beiden WRC2-Piloten Kalle Rovanperä und Pontus Tidemand.

Das vorletzte Event der Rallye-Weltmeisterschaft 2018 ist die Rallye Spanien vom 25. bis 28. Oktober.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter