Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Die große zweite Chance für Duval

Duval bekommt seine zweite Chance und ist zuversichtlich, dass es mit Copilot Sven Smeets besser laufen wird. Zielvorgabe von Citroen: ein 4. oder 5. Platz.
von Daniel Grosvarlet

Motorsport-Magazin.com - Citroen hat Francois Duval für zwei Monate auf die Strafbank gesetzt. In Argentinien darf Duval wieder für die Franzosen fahren und möchte sich bei seinem zweiten Anlauf für ein Cockpit im kommenden Jahr bewerben.

"Ich bin sehr glücklich und stolz, dass sich Guy Fréquelin für mich eingesetzt hat", freute sich Duval im Gespräch mit der Dernière Heure. "Dazu hat er verstanden, dass es ein Problem zwischen mir und meinem Copiloten Prévot gab. Ohne diese letzte Chance wäre es schwierig ein Cockpit für 2006 zu finden."

Auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Copiloten Sven Smeets freut sich Duval sehr. "Mit einem Copiloten, der keine Angst hat und mir vertraut, wird alles besser laufen", sagte der Citroen Pilot. "Mit Stéphane klärten wir unsere Meinungsverschiedenheiten auf den Sonderprüfungen und das ging nicht gut. In Zypern hat er mir 100 Meter vor unserem Abflug gesagt, dass ich ruhiger fahren soll und dabei fuhr ich nicht so schnell. Das hatte mich aufgeregt. Mit Sven lief es in Spanien ganz gut. Wir werden gut zusammenarbeiten. Die Argentinien Rallye wird nicht einfach sein, aber man verlangt auch nicht, dass wir gewinnen."

Ein Sieg wäre natürlich das Comeback von Duval, doch Teamchef Guy Fréquelin hofft zunächst auf "Punkte für die Markenwertung". Der Franzose erklärte: "In Argentinien wäre ein vierter oder fünfter Platz perfekt. Wir haben vertrauen in ihn."