Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Türkei-Shakedown: Bestzeit für Grönholm

Marcus Grönholm fuhr im Shakedown Bestzeit vor Petter Solberg und den beiden Mitsubishi-Piloten. Carlos Sainz war schneller als Sébastien Loeb.
von Daniel Grosvarlet

Motorsport-Magazin.com - Doppelweltmeister Marcus Grönholm ist im Shakedown zur Türkei Rallye Bestzeit gefahren. Der finnische Peugeot-Pilot setzte sich in 2.02,5 Minuten an die Spitze des Klassements und verwies Petter Solberg um eine halbe Sekunde auf den zweiten Rang.

Auf den weiteren beiden Plätzen folgen bereits die beiden Mitsubishi-Piloten Gigi Galli und Harri Rovanperä. Letzterer hat sich eine Top-5 Platzierung zum Ziel gesetzt. "Alles war in Ordnung und ich fühle mich zuversichtlich", sagte Rovanperä. "Die Bedingungen kommen mir entgegen und ich hoffe, dass es so bleiben wird."

Eine gute Leistung zeigte Armin Schwarz mit dem fünften Platz im Skoda, gefolgt von Carlos Sainz! Der Spanier, der Francois Duval im Citroen ersetzt, verlor nur 1,8 Sekunden auf Grönholm und war schneller als Sébastien Loeb, der sich mit Rang neun begnügen musste. Bestzeiten standen für den WM-Leader ohnehin nicht auf dem Programm – Loeb probierte verschiedene Reifenmischungen aus und legte nicht so viel Wert auf schnelle Zeiten.

Zwischen die beiden Citroen-Piloten schoben sich Daniel Carlsson im Olsbergs-Subaru und Chris Atkinson im Werks-Subaru, während Toni Gardemeister die Top-10 komplettierte.