WRC

Ehefrau Andrea Kaiser hat Vorrang - Verpasst Ogier die Rallye Italien?

Während der Rallye Italien befindet sich Sebastien Ogier auf Abruf. Sobald sich die Geburt seines ersten Kindes ankündigt, will er in einen Privatjet steigen.

Motorsport-Magazin.com - Die Rallye Italien könnte ohne Sebastien Ogier stattfinden. Denn der Weltmeister hat seine Prioritäten für dieses Event anders geordnet: maximale Punkte sind völlig unwichtig, sobald sich die Geburt seines ersten Kindes mit Andrea Kaiser ankündigt. Ogier will unbedingt bei der Geburt dabei sein und hat daher vorgesorgt.

Gegenüber Autosport verriet er, dass während der Rallye auf dem Flughafen von Alghero ein Privatflugzeug für ihn bereitstehen wird. "Das Flugzeug wird warten und wenn ich den Anruf bekomme, dann werde ich sofort aufbrechen. Ich werde das nicht verpassen", betonte Ogier. Bei Volkswagen sei er mit dieser Haltung auf Verständnis gestoßen, denn viele Teammitglieder hätten sich bereits in derselben Situation befunden.

"Natürlich verstehen wir hier die Perspektive", versicherte VW-Motorsportchef Jost Capito. "Wenn alles gut geht, dann wird das hier kein Problem sein. Aber wenn seine Frau ihn braucht, wird er sicherlich gehen - da besteht kein Zweifel." Ogiers Ehefrau sieht das ganz anders. Bei Twitter teilte sie auf die Berichte hin mit: "Ich wette, er wird die Rallye nicht verpassen." Möglicherweise hat sie damit Recht, denn der errechnete Geburtstermin liegt erst nach der Rallye Italien, die vom 9. bis 12. Juni stattfindet.


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video