Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Ogier der Gejagte in Mexiko

Sebastien Ogier führt nach dem Freitag in Mexiko vor Teamkollege Jari-Matti Latvala. Ein Crash beendet alle Sieghoffnungen von Thierry Neuville.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Ogier liegt nach dem zweiten Tag der Rallye Mexiko an der Spitze. Der Volkswagen-Pilot führt mit 13,5 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Jari-Matti Latvala. Den dritten Platz hat Citroen-Pilot Mads Östberg inne. Thierry Neuville muss nach einem Unfall alle Hoffnungen auf den Sieg begraben.

Latvala bläst zur Attacke

Der Nachmittag in Mexiko stand im Zeichen der Aufholjagd von Jari-Matti Latvala. Der Finne holte sich sowohl auf Los Mexicanos als auch auf El Chocolate die Bestzeit. "Der Morgen war etwas schwierig, aber wir haben am Nachmittag unser Vertrauen zurückgewonnen", freute sich Latvala. "Wir werden versuchen, ihn morgen zu kriegen."

Der Fahrspaß war deutlich größer. Ich bin zufrieden mit meiner Fahrt.
Sebastien Ogier

Weltmeister Ogier sicherte sich auf beiden Prüfungen allerdings Platz zwei und legte auf der Super Special Stage zum Abschluss des Tages nochmals eine Bestzeit nach. Somit büßte der Volkswagen-Pilot vom Vorsprung auf seinen Teamkollegen nur geringfügig ein. "Der Grip war deutlich besser als heute Morgen", freute sich Ogier. "Der Fahrspaß war deutlich größer. Ich bin zufrieden mit meiner Fahrt."

Neuville ausgeschieden

Im Mittagsservice zeigte sich Hyundai-Pilot Thierry Neuville voller Selbstvertrauen und war entschlossen, Ogier am Nachmittag anzugreifen. Mit 9,6 Sekunden Rückstand auf die Führung startete er auf die Nachmittagsschleife, musste seine Hoffnungen auf den Sieg aber schnell begraben. Auf der zweiten Durchfahrt von El Chocolate erlitt der i20 des Belgiers einen Reifenschaden. Dadurch verlor er die Kontrolle über den Wagen, überschlug sich und beschädigte den Hyundai stark. Neuville und sein Beifahrer blieben unverletzt.

Dieser Patzer Neuvilles und eine Bestzeit auf der neunten Prüfung reichten Mads Östberg, um Position drei zu übernehmen. Der Citroen-Pilot beendete den Tag mit 29,5 Sekunden Rückstand zur Spitze. 18,7 Sekunden hinter Östberg folgt Andreas Mikkelsen im dritten Volkswagen Polo R WRC, Ford-Pilot Elfyn Evans komplettiert die Top-5.

Mit 40,2 Sekunden Rückstand beendete Dani Sordo als einzig verbliebener Hyundai-Pilot den Tag auf dem sechsten Rang. Der Spanier kämpfte auf der vorletzten Prüfung des Tages mit einem Reifenschaden rechts hinten, verlor dadurch aber nur 5,7 Sekunden.

Das Ergebnis nach der zweiten Etappe:

1. Sebastien Ogier, Volkswagen 1:45:03.0
2. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +13,5
3. Mads Östberg, Citroen +29,5
4. Andreas Mikkelsen, Volkswagen +45,2
5. Elfyn Evans, Ford +1:03.9
6. Dani Sordo, Hyundai +1:40.5
7. Martin Prokop, Ford +2:03.5
8. Yuriy Protasov, Ford +4:32.4
9. Nasser Al-Attiyah, Ford +4:46.9
10. Nicolas Fuchs, Ford +6:30.8


Weitere Inhalte: