WRC

Lerne jeden Tag dazu - Neuville: Podium in Italien das Ziel

Thierry Neuville wird in Italien erneut die Farben des Qatar World Rally Teams vertreten und hat sich einen Podiumsplatz zum Ziel gesetzt.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Nach Platz vier bei der Rallye Frankreich strebt Thierry Neuville auf Sardinien sein erstes Podest in der WRC an. Der junge Belgier geht diese Herausforderung nicht mit seinem Citroen DS3 WRC des Citroen Junior World Rally Teams an, sondern übernimmt erneut das Cockpit von Nasser Al-Attiyah. "Mein Ziel ist es, wenigstens einmal auf dem Podium zu landen. Das Ergebnis in Frankreich hat unseren Kampfgeist gestärkt. Wir haben gezeigt, dass wir schnell fahren können ohne fatale Fehler zu machen", erklärte Neuville. "Wir haben das erreicht, indem wir schonungslos mit dem Team gearbeitet haben, aber wir lernen immer noch. Es vergeht kein Tag bei einer Rallye, an dem wir nichts lernen."

Wir haben gezeigt, dass wir schnell fahren können ohne fatale Fehler zu machen.
Thierry Neuville

Die Rallye Sardinien ist für Neuville kein Neuland, da er sie im Rahmen der IRC im Jahr 2010 bestritt. "Es war gerade einmal mein drittes Rennen in einem Super2000-Boliden und ich habe die Rallye als Vierter beendet", erinnerte sich der Mann aus Saint-Vith. "Ich weiß mehr oder weniger, was mich bei diesem Event erwartet. Die Prüfungen sind sehr technisch und der Schotter kann auf einigen Abschnitten ziemlich grob sein. Wie jede WRC-Rallye müssen wir auch diese auf intelligente Weise bewältigen."

Nasser Al-Attiyah zeigte sich sehr zufrieden damit, dass Neuville die Farben des Qatar World Rally Teams auf Sardinien vertreten wird. "Ich befinde mich mitten in der Vorbereitung auf die Rallye Dakar und ich muss viel testen, was bedeutet, dass ich an den letzten zwei Läufen der Weltmeisterschaft nicht teilnehmen kann", so der Katarer, der sein Cockpit in Spanien dem Niederländer Hans Weijs Jr überlässt.

"Mein WRC-Programm ging in Frankreich zu Ende und ich möchte mich bei Citroen bedanken, dass ich die Chance erhalten habe, in dieser Saison mit ihnen anzutreten", ließ Al-Attiyah verlauten. "2012 war ein wirklich unglaubliches Jahr für mich! Mehr als ein bestimmtes Ergebnis werde ich mich vor allem daran erinnern, wie mich das Team aufgenommen hat und welche Unterstützung ich erhalten habe, damit ich mich verbessern kann. Was ich gelernt habe, wird mir in der Zukunft helfen, angefangen bei der Rallye Dakar."


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video