Supercup

Leistungsdichte so hoch wie selten zuvor - Porsche Supercup startet in die neue Saison

An diesem Wochenende startet der Porsche Supercup mit den Rennen in Bahrain in seine Jubiläumssaison.

Motorsport-Magazin.com - 20 Jahre Porsche Supercup: Die Jubiläumssaison des schnellsten internationalen Markenpokals der Welt beginnt mit zwei Rennen am 21. und 22. April auf dem Bahrain International Circuit. Als einer der Favoriten geht Titelverteidiger René Rast aus Frankfurt mit dem 450 PS starken Porsche 911 GT3 Cup des Teams Lechner Racing an den Start. Er freut sich auf die Rückkehr in den Wüstenstaat. "Als ich zuletzt in Bahrain gefahren bin, habe ich beide Läufe gewonnen. Ich werden alles daran setzen, in diese Saison ähnlich erfolgreich zu starten", sagt der Supercup-Meister von 2010 und 2011.

Als ich zuletzt in Bahrain gefahren bin, habe ich beide Läufe gewonnen. Ich werden alles daran setzen, in diese Saison ähnlich erfolgreich zu starten
René Rast

Als Top-Serie der weltweit 19 Porsche-Markenpokale ist der Porsche Supercup auch in dieser Saison gut aufgestellt. "Wir haben ein ausgeglichenes Starterfeld und freuen uns, dass wir auch neue Teams in der Supercup-Familie begrüßen dürfen", sagt Jonas Krauss, bei Porsche Motorsport Leiter Porsche Supercup. "Darunter sind auch wieder einige hoffnungsvolle Neueinsteiger wie etwa Jeroen Mul, der aus der Formel 3 kommt, Renger van der Zande, der 2011 in der DTM am Start war oder der ehemalige Formel 1-Testfahrer Michael Ammermüller. Das zeigt einmal mehr, wie attraktiv der Porsche Mobil 1 Supercup als Sprungbrett für eine erfolgreiche GT-Karriere oder als Herausforderung für gestanden Profis ist."

Wir haben ein ausgeglichenes Starterfeld und freuen uns, dass wir auch neue Teams in der Supercup-Familie begrüßen dürfen
Jonas Krauss

In Kévin Estre haben die Supercup-Neulinge ein leuchtendes Beispiel vor Augen. Der Franzose überraschte im Vorjahr mit starken Leistungen und gewann nicht nur die Rookie-Wertung, sondern feierte in Monza auch seinen ersten Supercup-Sieg. Jetzt startet er mit dem Porsche 911 GT3 Cup, der auf dem Leichtbau-Straßensportwagen 911 GT3 RS basiert, als einer der Titelfavoriten in die Saison.

Spannender Meisterschaftskampf wie 2011?

Neben Kévin Estre, der für Hermes Attempto Racing am Start ist, wollen auch der Österreicher Norbert Siedler (VELTINS Lechner Racing), der Brite Sean Edwards (Konrad Motorsport) sowie der für das VERVA Racing Team fahrende Kuba Giermaziak René Rast auf dem Weg zum Supercup-Hattrick einen Strich durch die Rechnung machen. Der Pole war im Vorjahr in Budapest der erste osteuropäische Sieger im Porsche Mobil 1 Supercup und gewann auch noch das Rennen in Spa-Francorchamps.

Auf der Liste der Titelkandidaten steht auch der Köschinger Christian Engelhart (Konrad Motorsport), der Gewinner des Saisonauftakts 2011 in Istanbul. Gespannt sein darf man auf das Abschneiden des Dänen Nicki Thiim (Hermes Attempto Racing). Der Sohn des ehemaligen DTM-Champions Kurt Thiim hat mit starken Leistungen im Porsche Carrera Cup Deutschland auf sich aufmerksam gemacht. Aus dem populärsten deutschen Markenpokal kommt auch das neue Supercup-Team FÖRCH Racing.

Die Porsche 911 GT3 Cup, die im Porsche Supercup eingesetzt werden, laufen im Porsche-Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen vom Band und erhalten in der Motorsportabteilung in Weissach den letzten Schliff. Alle Fahrzeuge sind technisch absolut identisch. Als wesentliche Neuerung verfügt das 2012 Modell über einen 100-Liter-FT3-Sicherheitskraftstofftank.

Die Leistungsdichte ist so hoch wie selten zuvor
Jonas Krauss

"Die Leistungsdichte ist so hoch wie selten zuvor", betont Jonas Krauss vor dem Start in die Jubiläumssaison. Und geht fest davon aus, dass der Kampf um die Meisterschaft wieder so spannend verläuft wie im Vorjahr: Damals hatten vor dem Finale noch sechs Fahrer beste Titelchancen.


nach 10 von 10 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video