Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

Tony Stewart als Mentor für Danica Patrick - Danica Patrick hat die Nascar-Serie im Visier

Danica Patrick führte wieder Gespräche mit Tony Stewart. Ein Wechsel von der IndyCar-Serie zum Nascar Sprint Cup wird immer wahrscheinlicher.

Motorsport-Magazin.com - Am letzten Montag wurde Danica Patrick in Tony Stewarts Workshop gesichtet. Es war bereits der zweite Besuch der IndyCar-Pilotin beim Stewart-Haas Team in Kannapolis. Scheinbar wird aus dem Nascar-Flirt der schnellsten Dame im US-Rennsport langsam aber sicher Liebe. Stewart äußerte sich am Samstag während des Training zum 25. Sprint-Cup-Rennen in Atlanta mehr als zuversichtlich, dass Patrick demnächst in den Nascar-Serien fahren wird. "Ich weiß zwar nicht wann, aber ich kann garantieren, dass Danica [Patrick] in der Nascar-Serie landen wird", meinte der zweifache Champion Stewart. "Sie sah mir direkt in die Augen und meinte, das ist das was ich machen möchte. Es sieht nach einer Menge Arbeit aus, aber auch nach einer Menge Spaß", gab Stewart den Dialog weiter.

Stewart geht davon aus, dass Patrick nicht mit falschen Vorstellungen an die Nascar-Serien herangehen wird. Stewart ist überzeugt: "Sie will alles richtig machen." Wahrscheinlich ist, dass Patrick noch für ein Jahr bei Andretti-Green in der IndyCar-Serie unterschreibt und zusätzlich an einigen Wochenenden in den unterklassigen Nascar-Serien wie Nationwide, Truck und ARCA an den Start gehen wird, um sich an diese Serien zu gewöhnen. Stewart ist dafür der richtige Ansprechpartner, denn der zweifache Sprint-Cup-Champion ging den gleichen Weg in der Saison 1998, als er 22 Rennen in der Nationwide-Serie bestritt und gleichzeitig als Titelverteidiger in der IndyCar-Serie fuhr. Auch Juan Pablo Montoya lernte zunächst in der ARCA und Nationwide-Serie den Umgang mit den schweren Fahrzeugen.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 36 Rennen