Motorsport

Macau Grand Prix 2017: Start-Massencrash beim GT-Qualirennen

Typisch Macau Grand Prix: Massenunfall in der Startrunde des GT-Qualifikationsrennens mit zwölf Autos! Die Szene im Video:
von Tobias Ebner
GT-Weltcup in Macau: Massencrash im Quali-Rennen: (12:24 Min.)

Macau hat wieder voll zugeschlagen! In der Startrunde zum Qualifikationsrennen des GT-Weltcups kam es zu einem verheerenden Massenunfall. Zwölf Fahrzeuge hat es dabei erwischt!

Auslöser war wohl Mercedes-Pilot Daniel Juncadella, der im Laufe der ersten Runde in der Police-Kurve crashte - einer der engsten Stellen des gesamten Kurses. Ob dabei von einem Gegner nachgeholfen wurde, war aus den Livestream-Bildern nicht ersichtlich.

Hinter Mercedes-Pilot Juncadella kam es dann zum Macau-typischen Großstau: Die nachfolgenden Fahrzeuge hatten keine Chance, Juncadella auszuweichen und krachten in den Spanier hinein. Die Folge waren mehrere Totalschäden.

Danach musste das Rennen für gut 45 Minuten unterbrochen werden, um sämtliche Autos zu bergen und die Strecke wieder in Top-Zustand zu bringen. Beim Neustart waren dann nur noch die "Überlebenden" des Massencrashs unterwegs - also acht Fahrzeuge.

Von diesen acht Piloten war Edoardo Mortara der Schnellste - er gewann das Qualifikationsrennen und steht damit beim Hauptevent auf der Pole-Position. Zweiter wurde Augusto Farfus vor Raffaele Marciello, Robin Frijns und Chaz Mostert.

Weitere Videos vom Massencrash im GT-Qualirennen:


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter