Motorsport-Magazin.com Plus
eSports

Spannung vor der Sommerpause - Santos besiegt die Dampfhammer

Beim siebten Rennen beendete Andre Santos die Siegesserie von Sascha Glatter und sicherte sich den Sieg vor den Camaro-Piloten Glatter, Moebus und Roersch.

Motorsport-Magazin.com - Zum letzten Lauf vor der Sommerpause traf sich das Fahrerfeld der GTP Pro Series auf dem berühmten Kurs von Road America. Den Sieg machten Andre Santos und Sascha Glatter unter sich aus. Während sich Glatter im Camaro die Pole-Position sicherte und auch in der Startphase an der Spitze bleiben konnte, entschied Andre Santos in seinem Ferrari das Rennen dennoch für sich und fuhr auch die schnellste Rennrunde. Stefan Moebus wurde im Camaro Dritter. Dahinter bildete sich eine Kampfgruppe, die die Zuschauer über den gesamten Rennverlauf mit Spannung versorgte.

Der Start

Wackerbauers Angriffe auf Moebus waren von kurzer Dauer - Foto: Racersleague

Sascha Glatter konnte seine Qualifikationsbestzeit beim Start perfekt ummünzen und bog vor dem Ferrari von Andre Santos in die erste Kurve ein. Der Camaro-Pilot konnte seine Führung auch in den ersten Runden behaupten. In der zweiten Startreihe setzte sich zunächst Titelverteidiger Thomas Wackerbauer an Stefan Moebus vorbei, musste den Camaro-Piloten allerdings wenige Kurven später aufgrund eines Verbremsers wieder passieren lassen. Im Mittelfeld kam es in den ersten Kurven zu ersten Kollisionen, ein größerer Startcrash blieb aber aus. Am Ende der ersten Runde machte sich das Spitzenduo um Glatter und Santos bereits auf und davon. Dahinter lagen nach einer Runde Stefan Moebus, Thomas Wackerbauer, Markus Roersch und Gunnar Hiller.

Bereits in der dritten Runde fand sich Thomas Wackerbauer neben der Strecke wieder und verlor einige Positionen. Eine Runde später erwischte es mit Gunnar Hiller einen weiteren Piloten: Der Maserati-Pilot musste sein Rennen nach einem Unfall aufgeben. An der Spitze versuchte Andre Santos im Laufe des ersten Stints einen Angriff auf Glatter zu platzieren, an dem Dampfhammer fand der Ferrari-Pilot allerdings keinen Weg vorbei. Bereits zu Beginn des Rennens wurde klar, dass Glatter und Santos den Sieg in Elkhart Lake unter sich ausmachen werden.

Spannung bis zum Schluss

Da Andre Santos seinen Boxenstopp eine Runde nach dem Führenden Glatter absolvierte, war auch über die taktische Schiene kein Kraut gegen den Camaro-Piloten gewachsen. Der Ferrari-Pilot musste nun auf der Strecke mit frischeren Reifen seine Chance nutzen. Stefan Moebus behauptete nach seinem Boxenstopp die dritte Position und fuhr einer Podiumsplatzierung entgegen. Wenige Runden vor Schluss schlug Andre Santos zu. Eine kleine Lücke reichte dem Euronics-Piloten aus um sich am Camaro von Sascha Glatter vorbeizusetzen und die Führung zu übernehmen. Weitere Spannung war auch bis zum Zielstrich im Kampf um Position vier geboten. Markus Roersch war das gesamte Rennen über im Verteidigungsmodus und hielt bis zur Ziellinie Jens Fey und Peter Jan Hoekstra hinter sich. Die drei Fahrer überquerten die Linie innerhalb von einer halben Sekunde.

Die Katastrophe: Kunze dreht sich, im Hintergrund fliegt in der Folge Konieczny ab - Foto: Racersleague

Nach 80 Minuten lies sich Andre Santos vor Sascha Glatter als Sieger feiern. Stefan Moebus im Camaro überquerte den Zielstrich auf Position drei und sicherte sich seinen ersten Podestplatz der laufenden Saison. Hinter dem Trio Roersch, Fey und Hoekstra kamen Christian Knudsen, Robert Platzk, Thomas Wackerbauer und Philipp Weishaupt in den Top-Ten ins Ziel. In der Fahrermeisterschaft übernahm Christian Knudsen (200 Punkte) im Maserati die Tabellenspitze und führt die Gesamtwertung nach sieben von zwölf Rennen mit einem Punkt Vorsprung auf Stefan Konieczny (199) an. Auf Position drei liegt Ferrari-Pilot Robert Platz mit 187 Punkten. In der Teammeisterschaft führt das Team Euronics mit Julian Kunze und Robert Platzk vor dem Team SRSG Save The Ring um Stefan Konieczny und Markus Roersch und SRSG Corsa mit den Maserati-Piloten Gunnar Hiller und Christian Knudsen.

Nach dem siebten Lauf verabschiedet sich die GTP Pro Series in die Sommerpause. Die Meisterschaft bleibt offen und verspricht für die letzten fünf Rennen einiges an Spannung. Der nächste Lauf findet am 21.09.2015 auf der Traditionsrennstrecke in Le Mans statt.