Ferrari präsentiert mit dem 296 GT3 seinen neuen GT3-Boliden. Hier die besten Bilder der vergangenen Sportwagen-Modelle aus Maranello...
Foto: Ferrari

Ferrari präsentiert mit dem 296 GT3 seinen neuen GT3-Boliden. Hier die besten Bilder der vergangenen Sportwagen-Modelle aus Maranello...

2006: Ferrari F430 GT3
2006 präsentiert Ferrari seinen ersten GT3-Boliden. Der 4,3-Liter-V8-Sauger liefert 550 PS und bescherte dem Hersteller aus Maranello erste Siege.
Foto: LAT Images

2006: Ferrari F430 GT3
2006 präsentiert Ferrari seinen ersten GT3-Boliden. Der 4,3-Liter-V8-Sauger liefert 550 PS und bescherte dem Hersteller aus Maranello erste Siege.

Zu Beginn der GT3-Zeiten wurden keine speziellen Fahrzeuge für die GT3-Klasse entwickelt. Meist waren es umgebaute Cup-Autos, die durch die BoP (Balance of Performance) oft an Gewicht zunehmen mussten. Der 430 GT3 war etwa mehrere Sekunden langsamer als sein GT2-Kollege.
Foto: LAT Images

Zu Beginn der GT3-Zeiten wurden keine speziellen Fahrzeuge für die GT3-Klasse entwickelt. Meist waren es umgebaute Cup-Autos, die durch die BoP (Balance of Performance) oft an Gewicht zunehmen mussten. Der 430 GT3 war etwa mehrere Sekunden langsamer als sein GT2-Kollege.

2009: 430 GT3 Scuderia
2009 bringt Ferrari-Team Kessel Racing ein Update für den 430 GT3. Mit dem Namenszusatz Scuderia und einigen Kilogramm weniger auf der Waage, konnte Ferrari deutlich bessere Ergebnisse in der aufstrebenden GT3-Kategorie erzielen.
Foto: LAT Images

2009: 430 GT3 Scuderia
2009 bringt Ferrari-Team Kessel Racing ein Update für den 430 GT3. Mit dem Namenszusatz Scuderia und einigen Kilogramm weniger auf der Waage, konnte Ferrari deutlich bessere Ergebnisse in der aufstrebenden GT3-Kategorie erzielen.

Zu den optischen Veränderungen gehören eine größere Anströmfläche an der Front und neue Seitenspiegel. Zudem wurden große Lufteinlässe in der Motorhaube integriert und der doch sehr simple Heckflügel des Vorgängers wurde ein wenig optimiert.
Foto: LAT Images

Zu den optischen Veränderungen gehören eine größere Anströmfläche an der Front und neue Seitenspiegel. Zudem wurden große Lufteinlässe in der Motorhaube integriert und der doch sehr simple Heckflügel des Vorgängers wurde ein wenig optimiert.

2011: 458 GT3
2011 präsentiert Ferrari seinen letzten reinen Sauger-Boliden. Der 4,5 Liter große V8-Saugmotor hat bei seinen Einsätzen in verschiedenen Klassen beim 24-Stunden-Rennen in Spa sechs Mal die Zielflagge als Erster gesehen.
Foto: LAT Images

2011: 458 GT3
2011 präsentiert Ferrari seinen letzten reinen Sauger-Boliden. Der 4,5 Liter große V8-Saugmotor hat bei seinen Einsätzen in verschiedenen Klassen beim 24-Stunden-Rennen in Spa sechs Mal die Zielflagge als Erster gesehen.

Auch bei den 12 Stunden von Sepang oder dem 24-Stunden-Rennen in Dubai konnte der 458 GT3 einige Siege einfahren. Auch optisch macht der Neue aus Maranello einiges her. Besonders die langen, scharfgeschnittenen Scheinwerfer fallen ins Auge.
Foto: LAT Images

Auch bei den 12 Stunden von Sepang oder dem 24-Stunden-Rennen in Dubai konnte der 458 GT3 einige Siege einfahren. Auch optisch macht der Neue aus Maranello einiges her. Besonders die langen, scharfgeschnittenen Scheinwerfer fallen ins Auge.

2016: 488 GT3
2016 bringt Ferrari den 488 GT3. Das erste Rennen bestreitet der radikale Italiener bei den 24h von Daytona. Durch die üppigen Öffnungen an den Seiten atmet der 3,9-Liter-V8-Biturbomotor.
Foto: HB Racing

2016: 488 GT3
2016 bringt Ferrari den 488 GT3. Das erste Rennen bestreitet der radikale Italiener bei den 24h von Daytona. Durch die üppigen Öffnungen an den Seiten atmet der 3,9-Liter-V8-Biturbomotor.

2017 gewinnt das Kessel-Racing-Team mit den Fahrern Marco Zanuttini, Jarcques Duyver, David Perel und Niki Cadei mit einem 488 GT3 die AM-Cup-Klasse bei den 24h in Spa.
Foto: Vision Sport Agency

2017 gewinnt das Kessel-Racing-Team mit den Fahrern Marco Zanuttini, Jarcques Duyver, David Perel und Niki Cadei mit einem 488 GT3 die AM-Cup-Klasse bei den 24h in Spa.

2020: 488 GT3 Evo
Finetuning zur Perfektion. Die zweite Evolutionsstufe des 488 bietet neue Lüftungen und Aero-Elemente in der Frontpartie. Im Interieur hat sich bis auf einen neuen Sitz nichts verändert. Außerdem konnte beim Evo Gewicht gespart werden, um den Boliden noch schneller und agiler zu machen.
Foto: LAT Images

2020: 488 GT3 Evo
Finetuning zur Perfektion. Die zweite Evolutionsstufe des 488 bietet neue Lüftungen und Aero-Elemente in der Frontpartie. Im Interieur hat sich bis auf einen neuen Sitz nichts verändert. Außerdem konnte beim Evo Gewicht gespart werden, um den Boliden noch schneller und agiler zu machen.

Nach Jahren der Entwicklung war der 488 EVO der erfolgreichste Bolide aus Maranello. 2021 gewinnen Come Ledogar, Nicklas Nielsen und Alessandro Pier Guidi das 24h-Rennen in Spa. Laut Herstellerangaben gewinnt der 488 GT3 insgesamt 429 Rennen von 770 Starts. Ferrari mischt erstmals auch in der DTM mit und holt auf Anhieb den Team-Titel und die Vize-Meisterschaft mit AF-Corse-Pilot Liam Lawson.
Foto: Felix Maurer

Nach Jahren der Entwicklung war der 488 EVO der erfolgreichste Bolide aus Maranello. 2021 gewinnen Come Ledogar, Nicklas Nielsen und Alessandro Pier Guidi das 24h-Rennen in Spa. Laut Herstellerangaben gewinnt der 488 GT3 insgesamt 429 Rennen von 770 Starts. Ferrari mischt erstmals auch in der DTM mit und holt auf Anhieb den Team-Titel und die Vize-Meisterschaft mit AF-Corse-Pilot Liam Lawson.

2023: 296 GTB GT3
Im März 2022 präsentiert Ferrari seinen Mitstreiter für die kommende Saison. Der 296 GTB GT3 wird mit einem V6-Hybrid angetrieben und besticht durch sein futuristisches Design. Das erste Rennen ist Anfang 2023 vorgesehen.
Foto: Ferrari

2023: 296 GTB GT3
Im März 2022 präsentiert Ferrari seinen Mitstreiter für die kommende Saison. Der 296 GTB GT3 wird mit einem V6-Hybrid angetrieben und besticht durch sein futuristisches Design. Das erste Rennen ist Anfang 2023 vorgesehen.