Dakar

Zwei Mal platt - Mitsubishi wahrt Chancen

Nani Roma will auch weiterhin um ein Top-3-Ergebnis kämpfen. Ein Nagel verhinderte jedoch ein besseres Ergebnis als Rang vier.
von Juliane Krause

Motorsport-Magazin.com - Nani Roma und Lucas Cruz gingen mit einer zusätzlichen Last auf die 294km lange Spezialwertung der achten Etappe. Sie trugen, neben den eigenen Ansprüchen, auch die Hoffnungen des gesamten Mitsubishi-Teams mit sich.

Bis zum ersten Messpunkt lag das Duo Roma/Cruz auf dem dritten Rang. 180km hatten die Teams an dieser Stelle bereits hinter sich gebracht und dennoch verpasste der Mitsubishi-Fahrer die Zeit von VW-Pilot Dieter Depping um nur drei Sekunden. Hinter ihm lag mit einem Abstand von 33 Sekunden Mark Miller.

"Es war eine schöne Etappe", sagte Nani Roma. "Einige Kurven sind sehr eng und es ist interessant die großen Autos dort durch zu bekommen. An einigen Stellen hatte ich Glück."

Die drei Sekunden schienen Roma den ganzen Tag über zu begleiten. Denn nach einer Fahrt über steinige Straßen und zwei Reifenschäden, verpasste er im Ziel den dritten Rang um ebenfalls drei Sekunden. Mark Miller war an ihm vorbeigezogen.

"Wir hatten zwei Platten heute", erklärte Beifahrer Lucas Cruz. "Der Erste war ein Schleichender. Der Zweite erwischte uns 100km vor Schluss. Das hat uns den dritten Platz gekostet." Ein aufgesammelter Nagel war der Grund.

Dennoch konnte man sich zumindest auf Rang vier etablieren und 10 wertvolle Minuten auf Giniel De Villers (VW) gut machen, der in der Gesamtwertung auf Rang zwei liegt. Zu Rang drei und Mark Miller fehlen Roma rund 15 Minuten.

"Jeder bei uns ist sehr motiviert die VWs noch einzuholen", verkündete Roma. "Ich fahre für das Team und ich möchte weiter angreifen. Es ist immer noch ein langer Weg bis nach Buenos Aires und alles möglich."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a