Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Regeln 2011

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 15:43

Beiträge: 7113
:| Und die 107% regel wird auch eingefuehrt.
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 17:40

Beiträge: 254
Iceman's good hat geschrieben:
Das verstellbare Flügelzeugs gefällt mir nicht. Ist wieder ein toller Show-effekt aber gut. Viel zu komplex für den Normalo.


Der geflällt mir auch nicht! Ich glaube, dass dadurch das Überholen viel zu einfach gemacht wird.

ein Beispiel: Es fahren Vettel vor Alonso und Hamilton in Shanghai! Die drei befinden sich alle innerhalb von 1.5 Sekunden. Alonso und Hamilton dürfen verstellen, und kommen mit einem Geschwindigkeitsüberschuss von ca. 20km/h!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Alonso setzt auf der langen Gegengeraden zum Manöver an und Hamilton folgt ihm im Windschatten. Da hat Vettel, sowieso mit dem schwächeren Renault-Motor, gar keine Chance sich zu wehren.

Noch extremer wirds dann in Monza. Da werden wohl fast alle Überholmanöver für die letzte Runde gespart. Die Führenden können einem da nur Leid tun!
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 18:20

Beiträge: 4399
Gut und recht, aber den Schwachsinn vom weniger leistungsstarken Renaultmotor dürftet Ihr langsam vergessen.

Auch wenn Sie immer lästern, Red Bull hat ja bereits den Renaultmotor für 2011 bestättigt. Gar nicht zu Reden das die Renault selber immer zu dennen mit der höchsten Spitzengeschwindigkeit gehören.

.

Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 21:44

Beiträge: 254
bschenker hat geschrieben:
Gut und recht, aber den Schwachsinn vom weniger leistungsstarken Renaultmotor dürftet Ihr langsam vergessen.

Auch wenn Sie immer lästern, Red Bull hat ja bereits den Renaultmotor für 2011 bestättigt. Gar nicht zu Reden das die Renault selber immer zu dennen mit der höchsten Spitzengeschwindigkeit gehören.

.


Sollte nach dem Montreal-Wochenende klar sein!

Interessant wäre noch zu wissen ob Renault und Red Bull die gleichen Schmierstoffe benutzen? Die könnten durchaus PS-Unterschiede im zweistelligen Bereich ausmachen!

Ich denke aber das diese Unterschiede eher auf die Aerodynamik und die Kühlung der Motoren zurückzuführen sind! Newey's konstruktionen sind ja immer ein bisschen speziell und auf maximalen Abtrieb konzepiert!
Trotzdem ist da noch ein Loch zu den Mercedesaggregaten. Nicht so gross wie sie von Horner und Marko dargestellt werden aber dennoch glaube ich das es 10-20 PS sind.
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 22:13

Beiträge: 4399
20 sind viel zu viel, höchstens der Cosworth liegt in diesem bereich, aber ganz sicher hat der Renaultmotor einen bedeutend besseren Drehmomentverlauf.

.

Beitrag Mittwoch 23. Juni 2010, 22:36
AWE AWE

Beiträge: 13291
PS ist bekanntlich nicht alles sonst wäre der Panzer schneller als mancher Porsche :-)
Der Renault zählt aktuell sicher zu den " fahrbarsten " Motoren sprich er hat einen relativ großen Fenster .

Übrigens empfiehlt der Renault Händler um die Ecke nach wie vor ELF und das ist bei Renault Sport nicht anders . Egal was da in der Vergangenheit schon auf den Ölfässern bei Renault F1 Kunden stand :-) Auch früher war nicht bei allem wo ELF drin war auch Elf drauf gedruckt :-)

Beitrag Donnerstag 24. Juni 2010, 18:34

Beiträge: 7113
Die ersten piloten fangen schon zu meckern an ueber den justierbaren heckfluegel, der naechste saison eingefuehrt werden soll.

Es wird kritisiert, das der vordermann sich nicht wehren kann und das es zu einfach werden koennte, den vordermann zu ueberholen. Sutil spricht sogar von chancenlosigkeit, weil der ueberholer ausser dem windschatten, dann auch noch ca. 15 km/h mehr zur verfuegung hat.
Am meisten ist man ueber die undurchsichtigkeit des wann und wo besorgt.
Barrichello geht noch weiter und spricht sogar von "gefaehrlich".
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Donnerstag 24. Juni 2010, 21:26

Beiträge: 254
bschenker hat geschrieben:
20 sind viel zu viel, höchstens der Cosworth liegt in diesem bereich, aber ganz sicher hat der Renaultmotor einen bedeutend besseren Drehmomentverlauf.

.


Man verspricht sich alleine durch die Verstellmöglichkeit 15 km/h!!!!! Plus Windschatten.....
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Donnerstag 24. Juni 2010, 22:44

Beiträge: 4399
Darf ich noch um Auflösung fragen, vielleicht wissen Sie das nicht, aber ich bin Berner.

.

Beitrag Freitag 25. Juni 2010, 17:30

Beiträge: 45
Der größte Blödsinn ist doch dass nur der Hintermann den Heckflügel verstellen darf. Was hat das noch mit Rennsport zu tun wenn man dem HIntermann künstlich ein Vorteil verschafft, um Überholmanöver zu erzwingen :?:

Da könnte man ja genauso gut dem Vordermann beim Zweikampf verbieten, in den 7. Gang zu schalten oder volle Motorleistung zu fahrne... :evil:

Wennn jeder zu jeder Zeit den Heckflügel verstellen dürfte, wäre das wenigstens noch gerecht, aber so nimmt man dem Vordermann per Reglement die Möglichlkeit sich zu wehren. Solche Regeln haben mit Fairness rein gar nix zu tun. :? Lieber seh ich ein Rennen mit weniger Überholmanövern als eine inszenierte Show, in der einzelne für den Spannungsfaktor bevorteilt werden.

Beitrag Samstag 26. Juni 2010, 00:16

Beiträge: 375
es ist nur so ein gefühl, aber ich glaube, dass die neuen heckflügel nicht kommen werden. die fia hat sich schon öfters auf seltsame dinge geeinigt, und sie dann wieder vom den tisch geworfen. nur weil die regeln jetzt "fix" sind, heißt das nicht, dass man sie nicht doch noch mal ändert.

außerdem kann es in keinem interesse eines piloten sein, solche flügel zu fahren, meine meinung. ein trulli, schumacher, alonso müssen sich mal dagegen wehren. im endeffekt kann man die funktion auch boykottieren. ich würde es mir wünschen! das ist kein wahres racing!

Beitrag Samstag 26. Juni 2010, 12:47

Beiträge: 254
Basti 4 Mclaren hat geschrieben:
es ist nur so ein gefühl, aber ich glaube, dass die neuen heckflügel nicht kommen werden. die fia hat sich schon öfters auf seltsame dinge geeinigt, und sie dann wieder vom den tisch geworfen. nur weil die regeln jetzt "fix" sind, heißt das nicht, dass man sie nicht doch noch mal ändert.

außerdem kann es in keinem interesse eines piloten sein, solche flügel zu fahren, meine meinung. ein trulli, schumacher, alonso müssen sich mal dagegen wehren. im endeffekt kann man die funktion auch boykottieren. ich würde es mir wünschen! das ist kein wahres racing!


Das gleiche Gefühl hab ich auch. Zumal sich nicht nur Fahrer darüber beschwert haben, sondern auch hochrangige Ingenieure wie Aldo Costa!

Die Verstellmöglichkeit bringt meiner Meinung nach nix. Wenn ein Getriebe auf z.B. 310km/h Höchstgeschwindigkeit ausgelegt ist, dann läuft der arme Motor mit dem flacheren Flügel einige Sekunden voll in den Begrenzer, was Gift für ihn ist.

Die verwendung von KERS sollte pflicht sein! Dann könnte man den hinterherfahrenden Fahrer eine Zusatzleistung erlauben. Z.B. das die Zusatzpower 1-3 Sekunden länger zur verfügung steht.
Variante: zwei Elektromotoren einbauen. Der eine für den permanenten Gebrauch, der andere für Überholmanöver, der aber nur ca. 15 PS und 30 NM generieren kann. Und es dürfen nicht beide Elektromotoren gleichzeitig gebraucht werden. Der ''Überholmotor'' vielleich nur für 3 Sekunden. Ist zwar technisch enorm schwer umzusetzen aber vielleicht eine Überlegung wert!

Aber immer noch besser als der verstellbare Heckflügel. Hab mal irgendwo gelesen, dass der F-Schacht ca. 10 km/h bringen soll, was einer Zusatzleistung von etwa 80 PS gleichgesetzt werden kann! Dann bringt der spezielle Heckflügel 120 PS. :shock: Alles nur theoretisch, aber....

Eine andere Idee wäre der F-Schacht! Fast keine weiteren Entwicklungskosten da fast alle ein solches System besitzen. Oder durch ein Einheitssystem ersetzen, was dann von McLaren verteilt wird (samt Chassis).

Oder die beste Variante: von den Carbon-Bremsen zurück auf Metalldinger wechsel.
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Samstag 26. Juni 2010, 20:19

Beiträge: 3345
Zur 107%-Regel: Was passiert eigentlich, wenn ein Fahrer Q2 bzw. Q3 erreicht und in Q2 bzw. Q3 die 107%-Marke nicht erreicht. Darf der betroffene dann trotzdem starten, oder ist er zum Zuschauen verurteilt?
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Sonntag 27. Juni 2010, 12:37

Beiträge: 8274
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Zur 107%-Regel: ...

Es geht prinzipiell NUR um Q1, da man ja permanent zu langsame Fahrer ausfiltern will und das Erreichen von Q2 i.d.R. schon eine genügende Qualität garantiert - es sei denn da fahren demnächst ein paar Formel V als Feldfüller mit... Im Übrgen gibts ja auch für Q1 schon die Ausnahme - wenn Du im freien Training bewiesen hast, schneller fahren zu können...

Beitrag Montag 28. Juni 2010, 15:33

Beiträge: 802
Beim verstellbaren Heckflügel ist es ja nicht nur so, dass nur der Hintermann ihn benutzen darf, es ist ja auch so, dass dass System nur an bestimmten Stellen eingesetzt werden kann.

Und mal angenommen, Fahrer B überholt Fahrer A. Dann will Fahrer A kontern aber kann den Heckflügel nicht verstellen, obwohl er hinten ist, weil er die dafür vorgesehene Stelle verpasst hat.
Bild Bild

Okay, er kann auch ohne diese Hilfe versuchen anzugreifen und man kann sowieso nicht überall auf der Strecke überholen. Aber man stelle sich mal vor dieses System wäre beim Duell von Button und Hamilton in Istanbul zum Einsatz gekommen... :D
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Montag 28. Juni 2010, 23:17

Beiträge: 254
KRfan hat geschrieben:
Beim verstellbaren Heckflügel ist es ja nicht nur so, dass nur der Hintermann ihn benutzen darf, es ist ja auch so, dass dass System nur an bestimmten Stellen eingesetzt werden kann.

Und mal angenommen, Fahrer B überholt Fahrer A. Dann will Fahrer A kontern aber kann den Heckflügel nicht verstellen, obwohl er hinten ist, weil er die dafür vorgesehene Stelle verpasst hat.
Bild Bild

Okay, er kann auch ohne diese Hilfe versuchen anzugreifen und man kann sowieso nicht überall auf der Strecke überholen. Aber man stelle sich mal vor dieses System wäre beim Duell von Button und Hamilton in Istanbul zum Einsatz gekommen... :D


Generell ist diese Idee BULL****!!!!!!!!

Monza 2011 freut mich schon... da wird niemand das Rennen anführen wollen!!!!!
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Dienstag 29. Juni 2010, 22:25

Beiträge: 254
Ab 2011 gibt es auch ein Arbeiterlimit!!!!!!! Die Teams müssen bis Ende 2010 auf 380 Mitarbeiter reduzieren.
"Schumacher im Senna-S in Schwulitäten!"
Premiere-Kommentator Jacques Schulz über Michael Schumachers Reifenschaden nach dem Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella in Brasilien

Beitrag Mittwoch 30. Juni 2010, 11:59
AWE AWE

Beiträge: 13291
B-Real hat geschrieben:
Ab 2011 gibt es auch ein Arbeiterlimit!!!!!!! Die Teams müssen bis Ende 2010 auf 380 Mitarbeiter reduzieren.



Eine Farce ,die zu umgehen zumindest für die großen Teams wie Ferrari .Mercedes. McLaren ,Renault und Co. absolut kein Problem darstellt .

Gutes Beispiel Red Bull .Wo beginnt das Team und wo endet das zählen . Bei Red Bull ist das Team bereits seit Jahren weit unter dem limit bezieht allerdings seine Autos auch von einer
Tochterfirma ,die eigentlich offiziell nicht zum Kernteam gehört .

Andere beziehen ihre Autos grundsätzlich von Fremdherstellern die in ihrem Auftrag Entwicklung und Produktion betreiben .

Mercedes hat ist als Multinationales Unternehmen weltweit tätig und arbeitet bereits aktuell an mind. 3 Standorten für die F1 .

Ob bei McLaren nun ein Bauteil für den Supersportwagen oder die F1 entwickelt wird ,wer will das nachweisen .

Ferrari als Teil des FIAT Imperiums hat nicht nur die Möglichkeit
Entwicklungs- und Produktionsarbeiten innerhalb der eigenen Sportwagenproduktion zu verstecken sondern auch noch auf Maserati,FIAT und Co. zurück greifen .

Also in einem Wort das ganze Thema ist totaler und nie zu kontrollierender Blödsinn . Eine Traubenzuckerpille die uns als Allheilmittel für alles verkauft werden soll .

Wenn man an den Mitarbeitern sparen will dann geht das kontrolliert doch viel einfacher .
Jedes Team bekommt 40 Fahrerlagerpässe pro Rennen und fertig . Aber sowas findet natürlich kein Interesse bei der FOTA denn dann wären ja alle gleich und keiner könnte mehr auf seinen persönlichen Vorteil bauen .

Beitrag Mittwoch 30. Juni 2010, 14:58

Beiträge: 6484
B-Real hat geschrieben:
Ab 2011 gibt es auch ein Arbeiterlimit!!!!!!! Die Teams müssen bis Ende 2010 auf 380 Mitarbeiter reduzieren.


So eine Regel ist der letzte Müll, den AWE hat gut geschrieben, dass eine Kontrolle, fast wie bei der Budgetgrenze, so gut wie nicht möglich ist. Zum Glück.
Denn die FIA hat sich einen scheiß dafür zu interessieren, wie viele Leute ein Team beschäftigt, das in ihrer Meisterschaft teilnimmt. Außerdem wäre dann viele arbeitslos.
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag 17. Mai 2011, 18:40

Beiträge: 7113
FIA schiebt riegel vor!

Formula 1's competitive order at the front of the field could be thrown on its head in this weekend's Spanish Grand Prix with the FIA having made a major change to the exhaust blown diffuser regulations, AUTOSPORT has learned.


:| Welches team triffts am haertesten??
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Dienstag 17. Mai 2011, 18:50
0ph 0ph

Beiträge: 1333
Was heißt das genau?
Was wird wo wie verboten?

Beitrag Dienstag 17. Mai 2011, 19:07

Beiträge: 7113
0ph hat geschrieben:
Was heißt das genau?
Was wird wo wie verboten?

look
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Dienstag 17. Mai 2011, 20:55

Beiträge: 1903
schon komisch, regeländerung mitten im jahr. das machen die doch nicht etwa, um dominanzen abzubauen?? :D

wenn er schon schnell is, der Vettel, kann er das doch auch von hinten zeigen, oder? :D
dirtbiker

Beitrag Dienstag 17. Mai 2011, 22:49

Beiträge: 40278
Das gabs doch so ähnlich 2006 schon mal, als die Massedämpfer verboten wurden.

Beitrag Mittwoch 18. Mai 2011, 00:15

Beiträge: 1895
chrastern hat geschrieben:
schon komisch, regeländerung mitten im jahr. das machen die doch nicht etwa, um dominanzen abzubauen?? :D

wenn er schon schnell is, der Vettel, kann er das doch auch von hinten zeigen, oder? :D

Kommando rückwärts, die Regeländerung wurde wieder zurückgenommen und auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, da einige Teams protestiert hatten, sie würden zu große Probleme bekommen, falls die Regeländerung in Kraft tritt
Vor allem bräuchte man mehr zeit zum umrüsten.

Also doch langeweilige Vettel Festspiele.
Schade wäre interessant gewesen Vettel in einem etwas unruhigerem Ato fahren zu sehen, vor allem im gegensatz zu Webber.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video