Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

FRIC-System verboten

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 08:22

Beiträge: 240
Also laut dem Artikel bei AMS ist das System von Mercedes, das bisher verwendet wurde, von der Anfrage nicht betroffen. Das von Ferrari angefragte System soll wohl noch etwas weiter gehen. Ob RedBull betroffen ist, ist wohl unklar. Solche Anfragen haben aber nichts mit schlechten Verlierern zu tun, denn dann hätte Ferrari diese Anfrage schon wesentlich eher stellen müssen. Das Ganze ist ja nicht erst seit gestern bekannt...
@formelchen: Die Anfrage von Hamilton bezüglich der Regel unter doppelt geschwenkt Gelb, hätte nicht nur den eigenen Teamkollegen betroffen, sondern eher die Leute, die Rosberg in Gefahr gebracht hat mit seiner Aktion. Nämlich die Streckenposten, die in einem solchen Szenario gewöhnlich auf der Strecke herum laufen. Und nicht zuletzt einen Fahrerkollegen und sich selbst, wie das Beispiel Bianchi so tragisch gezeigt hat.
Dass Rosberg weder die Zeit aberkannt wurde, noch diese eklatante Missachtung einer der wichtigsten Regeln sanktioniert wurde, war für mich persönlich der grösste Skandal seit Jahren.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 11:53

Beiträge: 40295
Der späte Zeitpunkt der Anfrage ist so oder so interessant. Denn wenn Ferrari sowas plant und jetzt ausbauen muss, wäre dafür der Zeitpunkt erst Recht zu spät. Auch das spricht meiner Meinung nach dafür, dass Ferrari nur die Konkurrenz schwächen wollte.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 12:14

Beiträge: 8283
Dann hat's ja wohl nicht viel gebracht... Wenn Sie es aber für sich als Gedankenspiel ausloten wollten wäre es auch zu spät - selbst wenn sie noch nicht damit geplant hätten...

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:17

Beiträge: 1061
Ich sehe nichts verwerfliches daran, das wenn man eine Idee hat erstmal bei der FIA nachfragt ob es erlaubt ist. Daraus dann gleich ein "anschwärzen" zu suggerieren ist ziemlich weit hergeholt.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:27

Beiträge: 40295
Im Dezember, als die Konstruktionen der Autos schon abgeschlossen sind, eine solche Idee zu haben - das ist weißt hergeholt in meinen Augen.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:29

Beiträge: 1061
Also drehen die Ingenieure jetzt Däumchen und warten auf Saisonstart? :roll:

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:33

Beiträge: 40295
Naja die Autos müssen gebaut werden, Crashtests bestanden (die ersten werden übrigens schon absolviert), die Testprogramme müssen genau geplant werden. Langweilig wird ihnen sicherlich nicht mehr.

Natürlich kann man auch noch Kleinigkeiten weiterentwickeln, die das ganze Jahr über weiterentwickelt werden: Frontflügel, Aerodynamik allgemein - da gibt es jetzt ja 2017 viel mehr Spielräume.

Aber so etwas wie Fahrwerk ist ein sehr grundlegendes Element des Fahrzeugs. Das im Dezember nochmal grundsätzlich zu ändern ist nur schwer möglich ohne Leistungseinbußen. Und darauf zielte Ferrari ab. Das ist zumindest meine Meinung.

Aber schön, dass du wieder häufiger hier im Forum vorbeischaust. :wink:

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:38

Beiträge: 1061
Das bedeutet aber doch nicht das man Ideen haben kann für die Aufhängung?

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:40

Beiträge: 40295
Natürlich kann man Ideen haben, aber nochmal: Sie würde jetzt nichts mehr bringen, weil das eine fundamentale Änderung wäre, auf die das restliche Konzept aufbauen müsste. Das ist quasi ein Konzept, auf das man das restliche Auto, Aerodynamik auslegt.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:45

Beiträge: 1061
Du sagst immer das man so eine Idee auch bringen "muss". Müssen tut Ferrari gar nichts, und möglicherweise ist es auch eine Idee für einen B-Wagen oder schon für Saison 2018 damit man das weiter austüfteln kann.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 17:45

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Natürlich kann man Ideen haben, aber nochmal: Sie würde jetzt nichts mehr bringen, weil das eine fundamentale Änderung wäre, auf die das restliche Konzept aufbauen müsste. Das ist quasi ein Konzept, auf das man das restliche Auto, Aerodynamik auslegt.

Also wenn du im Ingenieursbereich qualifizierte Kenntnisse hättest, könnte man deinen Auslegungen ja Gewicht verleihen, aber du bist Laie auf dem Gebiet wie andere hier auch, warum also willst du den Durchblick haben, in welchen technischen Bereichen wann genau Entwicklungen vorgenommen werden?

Die erste Version von FRIC wurde während der laufenden Saison verboten und hatte keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf Mercedes, was ja zeigt, dass konzeptionelle Änderungen auch kurzfristig problemlos zu meistern sind.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:01

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Also wenn du im Ingenieursbereich qualifizierte Kenntnisse hättest, könnte man deinen Auslegungen ja Gewicht verleihen, aber du bist Laie auf dem Gebiet wie andere hier auch, warum also willst du den Durchblick haben, in welchen technischen Bereichen wann genau Entwicklungen vorgenommen werden?

Im Zweifelsfall kann man gewisse Prozessabläufe auch mit simpler Logik erklären...

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:07

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Im Zweifelsfall kann man gewisse Prozessabläufe auch mit simpler Logik erklären...

Welche simple Logik wäre das in dem Fall denn?

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:25

Beiträge: 40295
Mina hat geschrieben:
Du sagst immer das man so eine Idee auch bringen "muss". Müssen tut Ferrari gar nichts, und möglicherweise ist es auch eine Idee für einen B-Wagen oder schon für Saison 2018 damit man das weiter austüfteln kann.


Natürlich kann das sein. Aber jeder kann für sich entscheiden, was jetzt wahrscheinlicher ist
Ein eventueller B-Wagen von Ferrari während der Saison
Oder einfach der Versuch die Konkurrenz zu schwächen.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:27

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Also wenn du im Ingenieursbereich qualifizierte Kenntnisse hättest, könnte man deinen Auslegungen ja Gewicht verleihen, aber du bist Laie auf dem Gebiet wie andere hier auch, warum also willst du den Durchblick haben, in welchen technischen Bereichen wann genau Entwicklungen vorgenommen werden?

Die erste Version von FRIC wurde während der laufenden Saison verboten und hatte keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf Mercedes, was ja zeigt, dass konzeptionelle Änderungen auch kurzfristig problemlos zu meistern sind.


Na immerhin gibst du zu, dass du keine Ahnung hast - ist ja schon mal was.
Macht deine Posts so langsam verständlich.

Und 2014 bezog Mercedes den Vorteil gegenüber der Konkurrenz sicherlich vor allem aus dem Motor, wie ganz offensichtlich war.

Aber wie war das nochmal mit Quervergleiche - immer erlaubt, wenn sie einem passen und wenn nicht, dann nicht? :drink: :drink:

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:34

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Na immerhin gibst du zu, dass du keine Ahnung hast - ist ja schon mal was.
Macht deine Posts so langsam verständlich.

Du hast also qualifizierte Kenntnisse im Ingenieursbereich? Interessant :D

Natürlich gebe ich zu, dass mir in dem Gebiet das technische Wissen fehlt, warum auch nicht? Ich behaupte ja auch nicht wie du dahingehend über die internen Abläufe bei den Teams Bescheid zu wissen und in welcher Form Entwicklungen zeitlich und konzeptionell umzusetzen sind. :D

MichaelZ hat geschrieben:
Und 2014 bezog Mercedes den Vorteil gegenüber der Konkurrenz sicherlich vor allem aus dem Motor, wie ganz offensichtlich war.

Aber wie war das nochmal mit Quervergleiche - immer erlaubt, wenn sie einem passen und wenn nicht, dann nicht? :drink: :drink:

Ah verstehe, wenn man einen technischen Verweis zu der gleichen Sache einwirft und auf dieser aufzeigt, dass dahingehend Änderungen in konzeptioneller Hinsicht auch kurzfristig während der Saison umsetzbar sind, ist es ein Quervergleich^^ Aber gut dass wir das nochmal angesprochenen haben und da das damit konterst, dass Mercedes 2014 ja hauptsächlich wegen dem Motor so überlegen war - was mit der Sache ja auch so gar nichts zu tun hat :lol:

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 18:37

Beiträge: 1061
MichaelZ hat geschrieben:
Mina hat geschrieben:
Du sagst immer das man so eine Idee auch bringen "muss". Müssen tut Ferrari gar nichts, und möglicherweise ist es auch eine Idee für einen B-Wagen oder schon für Saison 2018 damit man das weiter austüfteln kann.


Natürlich kann das sein. Aber jeder kann für sich entscheiden, was jetzt wahrscheinlicher ist
Ein eventueller B-Wagen von Ferrari während der Saison
Oder einfach der Versuch die Konkurrenz zu schwächen.


Du schreibst es aber als Fakt, das Ferrari die Konkurrenz nur schwächen sill. Grosser Unterschied.

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 19:12

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Welche simple Logik wäre das in dem Fall denn?

Der Zeitfaktor, hat doch Micha gut erklärt...

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 19:40

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Der Zeitfaktor, hat doch Micha gut erklärt...

Eine Erklärung dazu, und gar eine gute, kann ich nicht finden. Dazu müsste man Kenntnisse über die tatsächlichen Aufwand wissen, die solch ein System mit sich bringt und wie weitreichend dieses auf das konzeptionelle Gesamtpaket ist. Anhand von Mercedes 2014 kann zumindest ich als Laie entnehmen, dass in dem Bereich Änderungen zeitnah umsetzbar sind, ohne das man mit einem weißen Blattpapier beginnen muss.

Aber gut, die sind da vermutlich auch nicht mit simpler Logik rangegangen, sondern mit technischen Know-How, was wissen die also schon im Vergleich zum Springer-Journalisten :lol:

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 04:52

Beiträge: 1199
Historiker hat geschrieben:

Aber gut, die sind da vermutlich auch nicht mit simpler Logik rangegangen, sondern mit technischen Know-How, was wissen die also schon im Vergleich zum Springer-Journalisten :lol:

Das du es nicht mit Fakten und Logik hast konnte man in den letzten Wochen hier gut mitverfolgen.
Ein B-Auto sind ja nicht einfach ein paar Flügelchen um ein paar Zentimeter nach links oder vorne zu verücken sondern fundimentale Änderungen am Fahrzeug/Chassis. Und sobald dort was geändert wird werden neue Crashtests erforderlich. Testfahrten um wirklich heraus zufinden ob die was gebracht haben gibt es nicht mehr und Computersims haben die Herren Techniker schon das eine oder andere Mal an der Nase rumgeführt. Echte B-Versionen sind tiefgreifende Änderungen jenseits des abschalten oder aufschalten von Software, sondern Neubauten auf Basis von bekannten und zu verbessernde Komponenten. Scau dir mal als Beispiel den Ferrari F310/F310B an. Und so einfach wie damals ist es heute nicht mehr.
Zeitnahe Umsetzung von B-Autos ist seit mindestens 10 Jahren Geschichte. Und da hat der Springer-Journalist (obwohl Springer und Journalismus schließt sich aus :drink: ) nunmal Recht.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 07:28

Beiträge: 1643
Daniel B. hat geschrieben:
Das du es nicht mit Fakten und Logik hast konnte man in den letzten Wochen hier gut mitverfolgen.

Eventuell solltest du auch die komplette Diskussion (die Thread-übergreifend geführt wurde) durchlesen, um den Kontext auch zu fassen, bevor du uns hier mit einem deiner sporadische "Ich habe keine Ahnung aber möchte einfach mal querschießen" Besuche beglückst :lol:

Aktuell ist noch nicht einmal das A-Auto präsentiert wurden Geschweige denn wurden Testkilometer auf einer Rennstrecke damit zurückgelegt. Von daher haben wir hier schonmal überhaupt keine Grundlage für die Diskussion hinsichtlich konzeptioneller Änderungen für ein etwaiges B-Auto.

Zudem beläuft sich die technischen Angelegenheit auf einen Bereich, der bereits 2014 Bestandteil eine Regeländerung war und somit in Mitten der laufenden Saison dahingehend Teams reagieren mussten.

Niemand hier weiß, was in den Fabriken zum jetzigen Zeitpunkt Stand der Dinge ist, wann die Anfrage von Ferrari bei der FIA einging, noch wie gravierend technische Änderungen in dem Bereich sind als dass man das in 2-3 Monaten nicht hinbekommen könnte, noch bevor die ersten offiziellen Tests beginnen.

Hier haben wir einfach nur einen nicht ausgelasteten Bild-Journalisten, der meint eine quasi "alltägliche" Gegebenheit der Szene als Anlass nehmen zu können, um eine seiner typisch eigenwilligen Interpretationen als Fakt darzustellen, obwohl es eben schlicht nur einen Mutmaßung ohne jegliches Fundament ist - und das alles nur, weil er das Ferrari-Team und zumindest einen der Fahrer nicht sonderlich gut Leiden kann :D

Aber ich finde es gut, dass du dich berufen fühlst hier aufzuschlagen und mir zu unterstellen ich hätte es nicht mit Fakten und Logik (natürlich einfach so in den Raum geworfen ohne Konkretisierungen - das Verhaltensmuster kennen wir hier von anderen ja schon zur Genüge, scheint abzufärben^^). Hat wie immer Spass gemacht dich zu lesen und freue mich schon auf deinen nächsten erheiternden Besuch :lol:

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 15:54

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Natürlich gebe ich zu, dass mir in dem Gebiet das technische Wissen fehlt, warum auch nicht? Ich behaupte ja auch nicht wie du dahingehend über die internen Abläufe bei den Teams Bescheid zu wissen und in welcher Form Entwicklungen zeitlich und konzeptionell umzusetzen sind. :D


Okay du hast keine Ahnung, dir wurde von jemanden was erklärt, der sich mit Leuten auf diesem Gebiet Tag täglich unterhält, weil es sein Beruf ist. Andere stimmen der Logik zu. Aber du als Ahnungsloser schießt quer, obwohl du keine Ahnung hast. Jetzt verstehe ich deine Beiträge so langsam. Na immerhin gibst dus zu. :D)

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 15:57

Beiträge: 40295
Mina hat geschrieben:
Du schreibst es aber als Fakt, das Ferrari die Konkurrenz nur schwächen sill. Grosser Unterschied.


Na und du stellst es als Fakt hin, dass das weit hergeholt ist.

Es ist ein Forum zum Meinungsaustausch :)

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 17:51

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Okay du hast keine Ahnung, dir wurde von jemanden was erklärt, der sich mit Leuten auf diesem Gebiet Tag täglich unterhält, weil es sein Beruf ist. Andere stimmen der Logik zu. Aber du als Ahnungsloser schießt quer, obwohl du keine Ahnung hast. Jetzt verstehe ich deine Beiträge so langsam. Na immerhin gibst dus zu. :D)

Zwischen keine Ahnung haben und nicht Allwissend sein, besteht ein gewisser Unterschied - gut, dir als Journalist ist das sicherlich fremd, aber daher erklärt man dir ja auch solche Dinge :lol:

Dass du dich mit Leuten unterhält, glaube ich dir sogar, dass du dich mit Leuten unterhalten haben willst, die direkt mit der aktuellen diskutieren Sachen zu tun haben, bezweifle ich sehr stark, dass du dahingehend mehr Wissen haben willst, halte ich sogar für Gelogen, da du hier sowohl technisch dazu keine nennenswerten Darlegungen brachtest, als auch über Ereignisse und Zusammenhänge aus nicht mal allzu langer Vergangenheit nicht gut informiert bist.

Natürlich freut es mich, dass zwei deiner Schulterklopfer dir dahingehend in deiner "Logik" (welche soll das gleich nochmal gewesen sein?) zustimmen, nur was genau soll das jetzt gegenteiliges beweisen? Genau nichts.

Auch hier halten wir fest, dass du keine Ahnung hast, aber meinst zu wissen, was tatsächlich Fakt ist, natürlich all das ohne jegliches fundamentales KnowHow oder wenigstens dargelegten Quellenmaterial - nein, stattdessen müssen wir einfach deinem Wort glauben schenken, und was das Wert ist, wissen wir hier alle zur Genüge^^

Beitrag Samstag 14. Januar 2017, 19:02

Beiträge: 8283
Sehr argumentativ... "Ich hab zwar selber keine Ahnung aber ich schreie einfach mal drauf los dass Du erst recht keine hast und damit Dein Beitrag falsch ist...!" Das fördert natürlich Diskussionen ungemein...

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video